Kolumnen
05/09/2021

Muttertag!

Wir sind ein Film.

von Guido Tartarotti

„Oh Herr. Vielen ist ihre leibliche Mutter schon von ihnen gegangen. Als Ersatz dafür ist mir eine Gattin beschert worden. Gib mir ... ihr die Kraft, ihre Bestimmung mit aller Liebe und Sauberkeit zu erfüllen.“

Was Jan Böhmermann über uns nicht herausgefunden hat: Jeder von uns weiß, was man auf „Hallo, Opa!“ antwortet –  „Sei ned frech!“ Erstmals seit Jahren spielt der ORF skandalöserweise heuer nicht den unglaublich komischen Film „Muttertag“, der vielleicht mehr über Österreich erzählt als alles andere. „Darf ich Sie ausgreifen? Gestatten, Übleis, Hausdetektiv. Legen Sie ab. So, und wos is des? Sie wern ja ned behaupten, dass des in Ihr Kladl g'hupft is! Ich habe Sie seit die Haarfestiger verfolgt! Sie werden ausnahmslos angezeigt!“ - "Des geht eam original goa nix an." -  "Mischen Sie sich Ihnen nicht hinein!"

Wir alle lieben unsere Mütter. Wir verbergen es nur manchmal hinter dem uns eigenen herben Charme: „Meine liebe Trude. Mutter, Mama, Ehefrau, kur .. . .. ah, Schwiegertochter, kurz, Gattin. So wie jedes Jahr möchten dir wir dir, liebe Mutti, wieder danken. Für alles, was uns so wichtig ist an dir. Sei es jetzt der Haushalt oder die Familie. Truderl, wir danken dir.“

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.