Kolumnen
06/20/2019

MOM

"Pisa schaut fern": Über den ORF-Sport und die absolute Preisdifferenz zwsichen zwei Zeitpunkten.

Harald Vilimsky hat kürzlich in der „ZiB2“ seine Intelligenz vorgeführt, er hat von „Konnotation“ gesprochen, obwohl es bloß um HC Strache ging, er hat einen „Regime change“ erkannt, und dann hat er auch noch „assembliert“ mit irgendwem. Ein „Narrativ“ war nur die Draufgabe.
Aber Leser Kurt G. aus Villach hat mit einem anderen Wort größere Probleme. Er verfolgte im ORF Tennis  und fragt jetzt: „Wie ist das, wenn man das Momentum auf seiner Seite hat? Ist das nicht unangenehm, so plötzlich, während eines Matches?“
Im Gegenteil. Herr G.  Momentum, manche sagen kurz MOM, gibt Aufschluss über die Stärke einer Kursbewegung, die Spieler wissen dann , ob sie die richtigen Aktien im Depot haben. Sie kennen sofort die absolute Preisdifferenz zwischen zwei Zeitpunkten (= Momenten), was dem Differenzialquotienten entspricht, multipliziert mit dem konstanten Faktor n.
n = na wusch.