Kolumnen
01/09/2022

Milder Verlauf

Dem Kanzler geht es gut. Gesunde Menschen hören das gern, verwirrte nicht. Ihnen wünschen wir einen milden Verlauf ihrer Verwirrung.

von Birgit Braunrath

„Der Bundeskanzler ist wohlauf“ hieß es gestern in zahlreichen Agenturmeldungen. Und er gab Interviews aus der Quarantäne. Das ist beruhigend, vor allem in einem Land wie Österreich, in dem die mittlere Verweildauer im Bundeskanzleramt allmählich kürzer wird als die Dauer eines unbehandelten Schnupfens.

Andererseits hat die kurze Verweildauer im Amt auch Vorteile: Österreich erspart sich die in Deutschland Ende 2021 ausgebrochene Debatte „Soll man die Amtszeit für BundeskanzlerInnen auf zehn Jahre beschränken?“ Hierzulande könnte man die Diskussion wenn dann umgekehrt führen und eine Mindestverweildauer im Amt einführen.

Jedenfalls ist es gut, zu hören, dass es dem aktuellen Amtsinhaber gut gehe – auch wenn diesem, bei Bekanntwerden seiner Covid-Infektion, einige Impfgegner lautstark einen schweren Verlauf gewünscht haben. Ihnen wünschen wir auf diesem Weg einen möglichst milden Verlauf ihrer offensichtlich irreversiblen geistig-moralischen Konfusion.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.