Kolumnen
10/26/2021

Kulisse Österreich

Leben in der Traumkulisse heißt auch, aufs Leben aufzupassen.

von Birgit Braunrath

„Traumkulisse“ wird das viel gerühmte Österreich oft genannt. So, als wäre es eine Freiluft-Operettenbühne mit Endlos-Happy-End. Dabei ist allein das „Land der Berge“ so viel mehr als nur Traum und Kulisse. Es ist echt. Am Sonntag ist wieder eine Wanderin beim Fotografieren 80 Meter abgestürzt – und war tot. Wer also am Nationalfeiertag die vordergründige Schönheit des Landes festhalten und mitten drin die eigene Schönheit in Szene setzen will, soll das bitte mit Vorsicht tun. Ein Blick hinter die Traumkulisse ist oft spannender und weniger gefährlich als das Land der Postings, das manche herbeifotografieren.

Übrigens: Nach dem stillen Nationalfeiertag 2020 ist heuer auch wieder ein Blick hinter die Kulissen der Hofburg möglich. Und falls es Besuchern einen Stich versetzt, liegt das einerseits an der zu Herzen gehenden Schönheit von Wiens historischen Bauten, andererseits an der Impfstraße, die der Bundespräsident einrichten hat lassen. Weil Leben in einer Traumkulisse auch heißt, aufs Leben aufzupassen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.