Zwischen Kampf und Tanz - mit viel Witz und hin und wieder Musik: "Don Quijote - Traurige Gestalten"

© Heinz Wagner

Kiku
07/21/2020

Witzig-selbstironische „traurige“ Gestalten

Duo spielt rasanten 50-Minuten-Ritt durch Cervantes‘ Don Quijote beim Wiener Kultursommer – noch zu erleben am 25. Juli.

von Heinz Wagner

Im letzten Hof (stadtauswärts gesehen) des Karl-Marx-Hofes spielte kürzlich die Gruppe „Showbär Company“ eine gar witzige Version von Don Quijote – DEM Ritterroman von Miguel de Cervantes. Marcel Mohab und Simon Dietersdorfer tauchen zunächst als Jahrmarktgaukler auf. Mit ihrer Verkündigung, den bekannten Stoff spielen zu wollen, verknüpfen sie den Streit, wer den glorreichen Ritter und wer „nur“ den Knappen Sancho Pansa spielen darf. Und wechseln dann während des Spiels doch mehrmals diese – aber auch andere Rollen.

Zunächst kommen die beiden Schauspieler als Gaukler auf die Bühne...

...

...

...

Don Quijote und ein "feindlicher" Ritter ...

...

...

...

...

Viele Lacher

Holger Schober, der die Textfassung von „Don Quijote – Traurige Gestalten“ schuf und Regie führte (Dramturgie: Katharina Schober-Dufek), baut Anspielungen auf Corona ebenso ein wie auf österreichische Politik der jüngsten Vergangenheit. Clownesk, sich selbst und die Situation auf die Schaufel nehmend, dass Cervantes Titelfigur noch aus dem blödesten Missgeschick eine Heldentat fantasiert, sorgt das Duo immer wieder für Lacher. Was angesichts des Corona-bedingten Abstands und vor allem der Liegestühle, wie sie an etlichen Kultursommer-Locations statt Sessel stehen, offenbar nicht immer bis zur Bühne vordringt.

Neben dem Witz, der (Selbstironie) – wie sie auch schon andere Don-Quijote-Inszenierungen – siehe Link unten – zustande brachten, wird diese Version aber mit live performten Gesängen zu eingespielter, von Dietersdorfer selbst produzierter Musik gewürzt. Manche im Rap-Style, andere fast ohrwurmartig, etwa „ich hab dein Bild auf Facebook gesehen!“.

Umziehen auf offener Bühne ...

...

...

... zwischen Kampf und Tanz ...

...

...

... mit Musik - Technik auf dem Stehtisch ...

... ein Steckenpferd für den Knappen, naja eigentlich ein Esel...

... Ausritt von der Bühne runter ...

...

...

Freundschaft, Visionen

Und so „nebenbei“ transportiert die „Showbär-Company“ die einander ergänzende Freundschaft von Don Quijote und Sancho Pansa, sich aufeinander verlassen können und Visionen, mögen sie noch so verrückt sein, zu verfolgen.

Follow@kikuheinz

Tania Golden moderierte den Abend...

... auf der Bühne im Karl-Marx-Hof ...

...

...

Don Quijote – Traurige Gestalten
Nach (inspiriert von) Miguel de Cervantes
Showbär-Company

Inszenierung und Fassung: Holger Schober
Es spielen: Marcel Mohab und Simon Dietersdorfer

Produktionsleitung und Dramaturgie: Katharina Schober-Dufek
Komposition: Simon Dietersdorfer

Wann & wo?
25. Juli 2020, 18 Uhr
1140, Muthsamgasse

Kultursommerwien -> Don Quijote

Events.at -> Don Quijote - traurig Gestalten

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.