Kiku
29.04.2018

Schlaue Energie-Lösungsvorschläge

Drei der zehn Finalprojekte beim AXAward 2018 befassten sich mit Energie-Konzepten.

Blutzucker-Prozesse statt Batterien

Statt Batterien bei implantierten Geräten wie Herzschrittmachern auszutauschen – wofür jeweils eine Operation notwendig ist – dachten sich Leonhard Winkler und Christopher Schnitzinger von der HTL Braunau (OÖ) eine neuartige Energie-Versorgung aus – eine die der Körper selber vornehmen könnte. Ihre „HumanEnergy“ setzt auf speziell angepasste Brennstoffzellen, die von elektrochemischen Prozessen des körpereigenen Blutzuckers gespeist würden. Wesentliche Herausforderung sind die Katalysatoren für diesen elektrochemischen Vorgang, sowie die Steuerung des Prozesses und die verwendeten Elektroden. Natürlich konnten die Schüler nicht an lebenden „Objekten“, sondern nur theoretisch bzw. in einem Laborversuch testen.

 

Human Energy

1/7

human_energy1.jpg

Leonhard Winkler und Christopher Schnitzinger von der HTL Braunau...

human_energy5.jpg

... stellten "HumanEnergy" vor, ...

human_energy4.jpg

... ein Konzept zur Stromversorgung von Implantaten wie Herzschrittmachern, ...

human_energy3.jpg

... das statt Batterien, die Glukose-Prozesse im Körper nutzen könnte...

human_energy7.jpg

...

human_energy6.jpg

...

human_energy2.jpg

....

Rückgewinnung aus Stoßdämpfern

Ebenfalls von der HTL Braunau kommen Dominik Esterbauer, Christian Höck und Thomas Wengler. Sie kamen auf die Idee, bei Motorrädern Energie aus einem Stoßdämpfer rückzugewinnen. Die bis jetzt verloren gegangene Energie in Form von Wärme, so das Trio, könnte sinnvoll genutzt werden. Abgesehen vom ökologischen und innovativen Gedanken, ist das auch die Chance, eine neue Technologie zu entwickeln, die kein Öl mehr in Stoßdämpfern benötigt.

 

Energierückgewinnung aus einem Stoßdämpfer

1/14

energie-stossdaempfer2.jpg

Dominik Esterbauer, Christian Höck und Thomas Wengler, ebenfalls von der HTL Braunau, ...

energie-stossdaempfer7.jpg

... experimentierten damit, Energie aus Stoßdämpfern, ...

energie-stossdaempfer8.jpg

... zurück zu gewinnen.

energie-stossdaempfer9.jpg

energie-stossdaempfer3.jpg

energie-stossdaempfer4.jpg

energie-stossdaempfer5.jpg

energie-stossdaempfer6.jpg

energie-stossdaempfer90.jpg

energie-stossdaempfer91.jpg

energie-stossdaempfer92.jpg

energie-stossdaempfer93.jpg

energie-stossdaempfer1.jpg

energie-stossdaempfer94.jpg

Sonne besser nutzen

Auf die Suche nach der optimalen Nutzung einer Photovoltaik Anlage machten sich Simon Jordan, Florian Schneider und Alexander Schwarzmann von der HTL Hollabrunn. Das Team hat in seinem Projekt die Elemente einer Modell-Anlage, Energiespeicher und Netzrückspeisung miteinander vernetzt und zentral gesteuert. Die dafür notwendigen Komponenten wurden eigenständig entwickelt und gefertigt. Mit bedacht sind etwa der Einbau von Wetter-Apps, um rechtzeitig zu wissen, wann es viel Sonneneinstrahlung gibt, der der familieneigenen Kalender – wann sind viele zu Hause oder keine/r?

Follow @kikuheinz

Energiehausmodel - Optimale Nutzung einer Photovoltaik Anlage

1/15

energiehausmodell2.jpg

Simon Jordan, Florian Schneider und Alexander Schwarzmann von der HTL Hollabrunn (NÖ)...

energiehausmodell3.jpg

... entwickelten das Konzept einer optimalen...

energiehausmodell1.jpg

Stromversorgung eines Hauses mit der Energie der Sonne, ...

energiehausmodell5.jpg

... durch Kombination von Photovoltaik-Anlage, Energiespeicher und Netzrückspeisung...

energiehausmodell6.jpg

energiehausmodell8.jpg

energiehausmodell90.jpg

energiehausmodell92.jpg

energiehausmodell93.jpg

energiehausmodell94.jpg

energiehausmodell95.jpg

energiehausmodell4.jpg

energiehausmodell7.jpg

energiehausmodell9.jpg

energiehausmodell91.jpg