Gesund
06.11.2018

Schon zwei Energy Drinks schädigen Blutgefäße

Die Gefäße verengen sich nach dem Konsum deutlich. Koffein, Taurin und Zucker werden in hohen Mengen aufgenommen.

Energy Drinks stehen bei vielen hoch im Kurs: Sie haben eine anregende Wirkung auf den Körper und sollen die Leistung steigern. Doch die bunten Dosen stehen immer wieder in der Kritik. Vor allem wenn viele Energy Drinks konsumiert werden, kann es zu gesundheitlichen Problemen kommen, etwa zu Nervosität, Angstzuständen und Schlaflosigkeit aufgrund des hohen Zucker- und Koffeingehalts. Eine aktuelle Studie zeigt nun, dass schon zwei Dosen Energy Drink Schäden in den Blutgefäßen anrichten können.

Akute Beeinträchtigung

Sie untersuchten junge gesunde Erwachsene, die nach dem Konsum von Energy Drinks eine merklich verminderte Funktion der Blutgefäße hatten. Sie gaben den 44 Medizinstudenten, die alle Nichtraucher waren, insgesamt 700 Milliliter Energy Drink zu trinken – das entspricht etwa eineinhalb großen Dosen oder zwei kleineren. Die Forscher testeten mittels Ultraschall die Gefäßerweiterung vor und nach dem Energy Drink. Das Ergebnis: Die Gefäßerweiterung betrug im Schnitt 5,1 Prozent vor Konsum des Getränks, 90 Minuten danach sank sie auf 2,8 Prozent. Dies lässt auf eine akute Beeinträchtigung der Gefäßfunktion schließen.

Die Forscher um John Higgins von der McGovern Medical School in Houston, USA, gehen davon aus, dass der negative Effekt auf die Kombination der Inhaltsstoffe Koffein, Taurin, Zucker und verschiedene Kräuter zurückzuführen ist. "Da Energy Drinks immer beliebter werden, ist es wichtig, die Auswirkungen dieser Getränke auf diejenigen zu untersuchen, die sie häufig trinken, um besser zu bestimmen, was ein sicheres Konsummuster ist – wenn es das überhaupt gibt", schreiben die Wissenschaftler.

Mehr Koffein

Obwohl die Koffeinkonzentration von Energy Drinks laut Agentur für Ernährungssicherheit (AGES) ähnlich wie die von Kaffee ist, wird bei Energy Drinks durch die größeren Verpackungseinheiten häufig mehr Koffein aufgenommen. Auch die Konsummuster sind verschieden: Während Kaffee meist über den Tag verteilt getrunken wird, werden Energy Drinks meist sehr schnell geleert. Die oft beworbene Leistungssteigerung konnte bisher nicht belegt werden.

Besonders bei koffeinempfindlichen Personen kann es zu gesundheitlichen Auswirkungen kommen. Der tägliche Koffeinkonsum sollte laut AGES bei gesunden Erwachsenen 400 Milligramm pro Tag nicht überschreiten. Kinder, Schwangere und Stillende sowie Personen, die koffeinempfindlich sind, sollten Energy Drinks meiden. Auf der AGES-Website heißt es dazu: "Jugendliche, wie Lehrlinge und Schüler, die als eine der Hauptkonsumenten anzusehen sind, sollten grundsätzlich nicht mehr als zwei Dosen (250 ml) pro Tag konsumieren. Wenn es sich um Getränke mit einem Koffeingehalt von mehr als 32 mg/100 ml handelt, dem Referenzwert des Österreichischen Lebensmittelbuches, sollten Jugendliche den Konsum auf eine Dose pro Tag beschränken."