Scheckübergabe: Ronald-Mc-Donald-Vorstände Robert Schedl und Karin Schmidt (Mitte) mit Moderatorin Regina Preloznik und Rotarier Robin Rumler, Sprecher des Organisationsteams von "Rotary meets Health".

© Kurier/Jeff Mangione

Gesund
11/10/2019

Rotary: 22.000 Euro für Ronald McDonald Kinderhilfe

Symposium "Rotary meets Health" unterstützt Wohnmöglichkeiten für Familien schwerkranker Kinder.

22.000 Euro: Diese Summe konnte Samstag im Rahmen des Symposiums "Rotary meets Health" von mehreren Rotary-Clubs für die Ronald Mc Donald Kinderhilfe aufgebracht und übergeben werden. Diese ermöglicht es Eltern schwerkranker Kinder, in ihren fünf Häuser (Innsbruck, Graz, Salzburg und zwei in Wien) für die Dauer der Behandlungen ihrer Kinder in unmittelbarer Nähe der Kliniken zu wohnen.

"Wir finanzieren uns ausschließlich aus Spenden und betreiben und bauen damit Häuser für Familien mit schwerkranken Kindern", sagten Karin Schmidt und Robert Schedl, Vorstände des gemeinnützigen Vereins "Ronald Mc Donald Kinderhilfe" bei der Scheckübergabe."Damit geben wir Familien die Nähe zu ihren Kindern, während diese in Kompetenzzentren wie dem St. Anna Kinderspital, in Salzburg, Innsbruck oder Graz behandelt werden."

Weitere Spenden und Sponsoring-Einnahmen fließen in rotarische Sozialprojekte.

 

Zu den Top-Referenten bei "Rotary meets Health" zählten u. a. Schauspielerin Fanny Altenburger, Suchtforscherin Gabriele Fischer, Genetiker Markus Hengstschläger, Skisprung-Olympiasieger Toni Innauer, Gastro-Managerin Eva Mörwald, MedUni-Wien-Rektor Markus Müller, Bestsellerautor Andreas Salcher, Seelsorger Gustav Schörghofer, Eiskunstlauf-Olympiasiegerin Trixi Schuba sowie der Bundeskoordinator für Bewegung und Top-Trainer Gernot Schweizer.