Genuss
26.06.2017

Zweite Soupkultur hat in der Innenstadt eröffnet

Johanna Gutmann eröffnete nahe dem Stadtpark ihre zweite Soupkultur, vor zehn Jahren hatte sie ihre erste Suppenbar nahe der Alten Börse aufgemacht.

Die Gastronomin Johanna Gutmann eröffnete vergangene Woche ihre zweite Soupkultur – in der Suppenbar bietet sie neben Suppen und Salate auch frisch gepresste Obst- und Gemüsesäfte. Die kleine Bar ist einfach eingerichtet: An der Decke sind die Rohre ganz im Industrial Chic freigelegt, Naturholz bringt ein bisschen Wärme in das Schwarz-Weiß-Rot dominierende Design.

Seit nunmehr zehn Jahren kocht Gutmann Suppen in der Innenstadt, die erste Suppenbar hatte sie nahe der Alten Börse eröffnet: "Wenn neue Rezepte entstehen, lasse ich meiner Fantasie und Kreativität viel Lauf, denn Unbekanntes gehört ausprobiert und Bewährtes neuentdeckt", erzählt die Köchin.

Angesichts der heißen Temperaturen darf derzeit eine Gazpacho (2,45 Euro/4,50 Euro) oder ein Thai-Salat mit Papaya, Flusskrebsen Erdnüssen (5,40 Euro/7,60 Euro) auf der Speisekarte nicht fehlen.

"Diese interessanten Gewürze und alten Töpfe, herrlich! Es konnte gar nicht anders kommen, dass meine große Leidenschaft zur Berufung und zum Beruf wurde. Ich erfreue mich jeden Tag an den Gerüchen und tollen Farben, die uns die Natur mitgibt. Und das Allerschönste für mich ist, wenn es meinen Gästen schmeckt!"

Info: Soupkultur, Stubenbastei 12, 1010 Wien, Montag bis Donnerstag 11:30 bis 15:30 Uhr, Freitag 11:30 bis 15 Uhr