Genuss 08.06.2018

Star-Koch Anthony Bourdain ist gestorben

© Bild: REUTERS/Jonathan Alcorn

Laut Medienberichten ist der berühmte Fernsehkoch tot in einem Hotelzimmer aufgefunden worden.

Mit 61 Jahren ist der Star-Koch und TV-Moderator Anthony Bourdain überraschend gestorben. Die genauen Umstände des Todes waren vorerst unklar. Er wurde laut CNN tot in einem Hotelzimmer im französischen Straßbourg  aufgefunden, die Nachrichtenseite berichtet von Suizid. In Frankreich hatte er sich aufgrund der Dreharbeiten für neue Folgen seiner Fernseh-Serie "Parts Unknown" aufgehalten.

People look at tributes to chef and television personality  Anthony Bourdain outside Brasserie Les Halles in New York
Vor dem New Yorker Lokal, in dem Bourdain lange gekocht hatten, gedachten Fans seiner.  © Bild: REUTERS/BRENDAN MCDERMID

Sein überraschender Tod schockierte Fans und Kollegen. "Seine Liebe zu großen Abenteuern, neuen Freunden, gutem Essen und Trinken und den bemerkenswerten Geschichten der Welt machten ihn zu einem einzigartigen Geschichtenerzähler", erklärte der CNN. "Unsere Gedanken und Gebete sind bei seiner Tochter und seiner Familie in dieser unglaublich schwierigen Zeit."

U.S. President Barack Obama talks with Anthony Bourdain after an interview at a shopping area of Hanoi, Vietnam
© Bild: REUTERS/CARLOS BARRIA

Der Koch, Moderator und Weltenbummler  war vor allem durch Fernseh-Shows bekannt geworden. Die erste hieß " A Cook's Tour", in "Eine Frage des Geschmacks" oder "Parts Unknown" ermutigte er viele Menschen unbekannte Küchen zu probieren. Seine unkonventionellen Reiseberichte, in denen er die Küchenspezialitäten vor Ort verkostete und kommentierte, wurden zu Kult. Für viele sind seine Empfehlungen ebenso wichtig, wie Reiseliteratur und werden häufig als Einstimmung auf den Urlaub angeschaut. Auch Wien stattete er 2009 einen Besuch ab.

Youtube kWwpwpTgPYc

Geboren 1956 in New York, war Anthony Bourdain, der selbst jahrzehntelang in der Spitzengastronomie tätig - etwa in der bekannten Brasserie "Les Halles" in Manhattan. Er galt als eines der "Enfants terrible" der Branche, seine oft unkonventionellen Zugänge zum Kochen bescherten ihm eine stets wachsende Fangemeinde. Einen Namen machte sich der Amerikaner auch als Buchautor von Bestsellern wie "Don't Eat Before Reading This". In "Geständnisse eines Küchenchefs" (englisch "Kitchen Confidential") gab er Einblicke in die Welt der Spitzengastronomie und berichtete offen über eigene Drogenerfahrungen, um den Stress auszuhalten.

US-SOCIAL-WOMEN-SUMMIT
© Bild: APA/AFP/ANGELA WEISS

Erst 2017 war sein Familienkochbuch "Appetites" (Riva Verlag, 30,90 €) auf Deutsch erschienen. Darin erzählt er auch viel aus seiner Familie. Es schien, als wäre der Rastlose endlich ruhiger geworden. Etwa beschreibt er die Geburt seiner Tochter als entscheidendes Erlebnis. "Es veränderte sich etwas Entscheidendes in meinem Leben. Ich war nicht länger der Star in meinem eigenen Film (...). Ich bin ein schrecklicher Egoist. Vater zu werden war eine enorme Erleichterung, da ich nun von meinen Genen, meinen Instinkten gezwungen wurde, mich um jemand anderen als mich selbst zu kümmern. Ich liebe es, Vater zu sein." Von der Kindsmutter ist er mittlerweile geschieden. Zuletzt war Bourdain mit der italienischen Schauspielerin Asia Argento liiert.

FILES-US-LIFESTYLE-FRANCE-FOOD-PEOPLE-BOURDAIN
© Bild: APA/AFP/GETTY IMAGES/NEILSON BARNARD

Dies ist bereits der dritte Selbstmord von Prominenten innerhalb kürzester Zeit. Zuletzt schockierten der Tod der US-Designerin Kate Spade sowie jener der Schwester der niederländischen Königin Maxima.

Sind Sie ebenfalls betroffen und sehen Sie keinen Ausweg? Scheuen Sie sich nicht, sich Hilfe zu holen. Hier erfahren Sie, wo Sie diese finden:

Telefonseelsorge (bundesweit), 142, www.telefonseelsorge.at

Rat auf Draht (bundesweit, für Kinder und Jugendliche), 147, www.rataufdraht.orf.at

Vergiftungsinformationszentrale GÖG (bundesweit), 01 / 406 43 43, www.goeg.at/de/VIZ

Sozialpsychiatrischer Notdienst / PSD ( Wien), 01 / 313 30, www.psd-wien.at/psd

Krisentelefon (NÖ), 0800 / 20 20 16

( kurier.at , cka/teufl ) Erstellt am 08.06.2018