Genuss
05.12.2011

Randalierer zerstörten Jamie Olivers Restaurant

Das Lokal des britischen Starkochs wurde bei den Krawallen in Birmingham zertrümmert und musste schließen, teilte er per Twitter mit. Verletzt wurde niemand.

Starkoch Jamie Oliver ist ein Opfer der Krawalle in den britischen Städten: Sein Lokal in Birmingham, das "Jamie's Italian" wurde von Randalierern verwüstet und musste geschlossen werden. Das teilte der Brite selbst via Twitter mit: "Traurigerweise wurde mein Restaurant in Birmingham demoliert, alle Fenster sind zerschlagen. Das ganze Gebiet ist gesperrt, ich kann nicht öffnen. Angestellte und Gäste sind alle wohlauf. Gott sei Dank!" Weder Mitarbeiter noch Gäste kamen bei den Übergriffen zu Schaden.

Wie Bild.de berichtet, könnten kritische Äußerungen des Starkochs über die Krawalle in England den Zorn der Randalierer geweckt haben: "Es ist so traurig zu sehen, was in Großbritannien los ist, mit all den Krawallen! Alle sind verrückt geworden. Es wird Zeit, unser Land zurückzubekommen. Wir müssen härter gegen diese Idioten vorgehen."

Freiwillige halfen bei den Aufräumarbeiten

Das betroffene Restaurant mit 270 Sitzplätzen liegt mitten in einem Einkaufszentrum von Birmingham. Der Koch möchte das Lokal schnell renovieren und ist überzeugt davon, bald wieder eröffnen zu können. Er zeigt sein Mitgefühl gegenüber kleineren Läden in der Gegend, die ebenfalls zerstört wurden. Viele werden von Familien betrieben, die nicht die finanziellen Mittel für die notwendigen Renovierungsarbeiten haben. Via Twitter haben sich zahlreiche Aufräumtrupps zusammengefunden, die tagsüber die Straßen säubern. Mit "Gott schütze die Gemeinschaft" dankte Jamie Oliver den freiwilligen Helfern.