© Anita Kattinger

Zwei neue Frühstück-Locations
12/03/2015

Zwei neue Frühstück-Locations

Wie schmecken die Frühstücks-Kombis in der Liebe und im Tauben Dogen?

von Anita Kattinger

Liebe in der Marktwirtschaft

Mit der Liebe in der Marktwirtschaft haben die verwöhnten Langschläfer in Wien-Neubau ein neues Frühstückslokal. Wie berichtet, handelt es sich bei der Marktwirtschaft um eine Markthalle mit Delikatessen-Verkauf, Restaurant und Bar. Am Abend liegt der Schwerpunkt auf Tapas, aber das Frühstück kann sich auch sehen lassen.

Zur Auswahl stehen diverse Kombis wie ein "Kleines Frühstück" mit Gebäck und Kipferl von Gragger, Butter, Marmelade und einem Ei (7,5 Euro), "Dreierlei Aufstriche" mit Kichererbsen-Curry-Liptauer, Melanzani-Kaviar, Haselnusscreme, einem kleinen Brotkorb, Gemüse (7 Euro) oder "Ramen" mit pochiertem Ei, Schweinebauch, Nori und Gemüse um 9,5 Euro.

Bei "Bacon + Eggs" (8 Euro) – knuspriger Speck, zwei Spiegeleier, Bohnen-Ragout, Buttertoast – kann man freilich nichts falsch machen. Von den Bohnen könnten ein paar mehr am Teller sein, dafür präsentieren diese sich knackig und würzig. Dafür gibt es umso mehr Speck, auch nicht schlecht.

Weniger erfreulich war das "Porridge mit Amaranth, Hirse, Birne + Zimt" (4,5 Euro), da der Brei nicht aus gekochten Haferflocken bestand, sondern aus Quinoa (?) und Amaranth. Schmeckte sehr gesund und hätte Milch und Zucker vertragen.

Der "Marktteller" mit Wurst von Dormayer, Käse von Pöhl, Butter, Marmelade oder Honig, Brotkorb und einem weichen Ei (12 Euro) ergibt eine stattliche Portion für eine Person.

Info: Liebe in der Marktwirtschaft, Siebensterngasse 21, 1070 Wien, Dienstag bis Freitag 9 bis 11.30 Uhr

Zum Tauben Dogen

Mit "innovativer Gastronomie" wurde die Residenz des Taubenkobel-Teams in Wien angepriesen. Die Erwartungshaltung ist natürlich groß, wenn ein prominenter Drei-Haubenkoch wie Alain Weissgerber mit einem Pop-up-Konzept außerhalb seiner Heimat reüssieren möchte. Wie berichtet, findet abends zwischen 18 und 19 Uhr im Dogenhof (Supersense) ein Kunstprojekt statt: Namhafte Künstler wie Erwin Wurm oder Hubertus Hohenlohe verwandeln jeweils einen klassischen, goldenen Theatersessel in ein Kunstwerk. Die Sessel werden am 23. Dezember versteigert. Der Erlös geht an die FlüchtlingshilfsorganisationConnecting people. Das Team vom Taubenkobel versorgt die kunstsinnigen Wiener abends auf hohem Niveau.

Nur der kulinarische Start in den Morgen enttäuscht leider Frühstücks-verwöhnte Wiener. Auf der Karte finden sich keine originellen Frühstück-Angebote, sondern tatsächlich nur Gebäck, Beinschinken, Käse,Pršut, Marmelade und Kuchen.Die PortionPršut kommt übrigens auf stolze 9 Euro. Pochiertes Ei, knuspriges Ei oder eine puristische Eierspeis mit Taubenkobel-Touch? Fehlanzeige. Ohne Reservierung geht am Samstag nichts, das Lokal ist voll.

Info: Zum Tauben Dogen, Praterstraße 70, 1020 Wien, Frühstück Montag bis Samstag von 9:30 bis 11:30 Uhr

Wo kann man in Wien frühstücken?

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.