Kanzler entschied sich für den Würstelstand

Instagram / Sebastian Kurz
Foto: Instagram / Sebastian Kurz

Bundeskanzler Sebastian Kurz macht das, was alle nach einer langen Ballnacht machen: Würstel essen.

Es könnte sich um eine Klobasse oder eine Grillwurst handeln, die Bundeskanzler Sebastian Kurz genüsslich mit Gaberl und Kren isst.

 

Ein Klassiker nach einer Ballnacht in Wien: ein Besuch beim Würstelstand! #bitzinger #opernball #teamkurz #tradition #wien

Ein Beitrag geteilt von Sebastian Kurz (@sebastiankurz) am

Damit ist er nach einer Ballnacht wahrlich nicht der Einzige – das Würstel ist noch immer der Klassiker des österreichischen Streetfoods. Hingezogen hat es den Kanzler in den wenige Meter entfernten Würstelstand Bitzinger, der in der Bundeshauptstadt eine Legende ist.

Übrigens rief das Kulinarik-Magazin Falstaff vor Kurzem zur Abstimmung über den beliebtesten Würstelstand Wiens auf. Mehr als 9.300 Leser beteiligten sich an der Wahl: Ein Neueinsteiger konnte das Rennen für sich entscheiden: Mit über 35 Prozent der Stimmen konnte der "Alt Wiener Würstelstand Zum Volkstheater" im 7. Bezirk seine Community am besten mobilisieren.

Opernball 2016 Foto: KURIER/Franz Gruber Überraschend: Der Bitzinger bei der Albertina machte nur den fünften Platz und verschlechterte sich damit um einen Platz im Vergleich zur Vorjahres-Rangliste. Den zweiten Platz holte sich mit über 30 Prozent der Stimmen der Würstelstand "Scharfer René" am Schwarzenbergplatz im 1. Bezirk.

Top 10 Würstelstände in Wien

1. Alt Wiener Würstelstand Zum Volkstheater, 1070 Wien

2. Scharfer René, 1010 Wien

3. Hoher Markt, 1010 Wien

4. Zum kleinen Sacher, 1030 Wien

5. Bitzinger bei der Albertina, 1010 Wien

6. Leo, 1190 Wien 

7. Beim Stadion, 1020 Wien

8. 49er Würstelstand, 1140 Wien

9. Am Südtiroler Platz, 1040 Wien

10. Alles Walzer, alles Wurst, 1100 Wien

(Kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?