Genuss
07.06.2018

In Wien kostet eine Kugel Eis am wenigsten

Im Vergleich von zwölf europäischen Städten schnitt ein Traditions-Eissalon am besten ab.

Ein kleiner Genuss um wenig Geld - das Stanitzel mit einer Kugel Eis ist eine der beliebtesten Erfrischungen des Sommers. Doch nicht nur geschmacklich, sondern auch preislich gibt es viele Unterschiede. Das bekommt man mitunter im  Urlaub schmerzhaft zu spüren. Nun hat das Reiseportal sonnenklar-tv die Preise pro Kugel Eis in zwölf europäischen Städten verglichen. Was sofort auffällt: Es herrscht ein deutliches Nord-Süd-Gefälle, wenn es um die Kosten geht.

Für den Wiener Traditions-Eissalon Tichy ging das Ranking allerdintgs äußerst erfreulich aus: Im Eissalon in Wien-Simmering muss man am wenigsten für eine Kugel Eis ausgeben. Sie kostet nur einen Euro. Am teuersten kommt einen diese Portion in Kopenhagen zu stehen: 3,80 Euro. Im Schnitt am billigsten ist Eis in Berlin. 1,44 Euro muss man durchschnittlich für eine Portion bezahlen. Auch Helsinki schlägt sich eistechnisch mit 3,52 Euro empfindlich aufs Börserl.

Im preislichen Mittelfeld mischen unter anderen Amsterdam (1,70 Euro) und Warschau (1,74 Euro) mit, im spanischen Madrid muss man mit 2,41 Euro für eine Eisportion nur marginal tiefer in die Tasche greifen. Und in Lissabon schleckt man eine Eisportion um durchschnittlich 2,60 Euro.