Genuss 13.03.2018

Das sind die besten Eissalons in Wien

© Bild: Kurier/David Niedermayer

Bei strahlendem Sonnenschein schmeckt das Eis gleich viel besser – und in diesen Salons schmeckt das Eis ganz besonders gut.

Veganista, 1060

Veganista © Bild: Veganista/Freya Verlag

Die Wiener lieben das vegane Eis der Schwestern Cecilia Havmöller und Susanna Paller – am Weltfrauentag eröffneten die Unternehmerinnen ihren sechsten Standort im 6. Bezirk nahe der Mariahilfer Straße. Alle ihrer Eissorten bestehen aus Soja-, Reis- oder Hafermilch bzw. aus reinem Fruchtsorbet. Der Verkaufsschlager ist seit der Eröffnung übrigens das Cookies-Eis auf Sojamilch-Basis, heuer wollen sie mit Strawberrytella und Peanutbutter-Eis überzeugen. Öffnungszeiten für die weiteren Standorte finden sich auf der Homepage.

Info: Veganista, Amerlingstraße 19, 1060 Wien, Montag bis Sonntag 12 bis 19 Uhr

Eis Greissler, 1010 Wien

Eisgreissler, Eis, Shop, Eistüte, Filiale Rotenturmstraße © Bild: Eisgreissler

Mit Sorten wie Kürbiskernöl oder Ziegenkäse sorgte die Eismanufaktur aus der Buckligen Welt von Anfang für Schlangen vor ihren kleinen Geschäftsportalen. Seit 1. März sind die neuen Sorten im Verkauf und es wird heuer beinahe alkoholisch: Joghurt-Wacholder schmeckt nicht nur nach Gin, das Eis soll laut der Manufaktur auch im Gin schmecken. Besonders gut schmecken hier die vegangen Fruchtsorbets – in dieser Saison vertrauen sie auf das Trend-Gemüse rote Rübe. Neben Wien gibt es mittlerweile fünf weitere Standorte in Österreich. Einen weiteren Standort gibt es auf der Mariahilfer Straße.

Info: Eis Greissler, Rotenturmstraße 14, 1010 Wien, Montag bis Sonntag 11 bis 21 Uhr, Mariahilfer Straße 33 1060 Wien: Saison hat noch nicht gestartet

Leones Gelato, 1080 Wien

© Bild: Leones Gelato

Der kleine Eissalon von Lisa und Giorgio Leone hat seit vergangener Woche geöffnet. Nach Saison, Lust und Laune stehen bis zu acht Kreationen auf der Karte, der Großteil der Zutaten hat Bio-Qualität. Die Eismacher setzen zum Beispiel für ihr Pistazien-Eis auf Slow-Food-Pistazien oder für ihr veganes Schoko-Eis auf hochprozentige Schokolade aus Ecuador und reine Kakaobutter.

Info: Leones Gelato, Lange Gasse 78, 1080 Wien, März: Montag bis Sonntag 12:30 bis 18 Uhr, April: Montag bis Sonntag 12:30 bis 19 Uhr

Eissalon am Schwedenplatz, 1010 Wien

Schlumpfeis, Eis, Schwedenplatz, Eissalon, Molin-Pradel © Bild: KURIER/Franz Gruber

Am 15. März um 14 Uhr öffnet Silvio Molin-Pradel die Pforten seines Eissalons am Schwedenplatz, der für die riesige Auswahl an Eissorten bekannt ist. Der Eissalon-Chef, übrigens Branchensprecher und Chef vom Eissalon am Schwedenplatz, überrascht immer wieder mit neuen Trend-Sorten wie Blutorange-Koriander oder Avocadocreme. Tipp: Für alle Fußball-Fans gibt es ein Rapid-Eis.

Info: Eissalon am Schwedenplatz, Franz-Josefs-Kai 17, 1010 Wien, Montag bis Sonntag von 10 bis 23:15 Uhr, Gassenverkauf ab 9:30 Uhr

Tuchlauben, 1010 Wien

honorarfrei © Bild: Anita Kattinger

Der traditionelle Eissalon gilt noch immer als Liebling unter jener Generation, die Klassiker wie Malaga oder Cassata lieben. Das soll aber nicht heißen, dass der Eissalon aus den 60ern nicht auf neue Kreationen wie Raffaelo oder Dirndl (Kornelkirsche) setzt. Übrigens liefert der Eissalon seine kalten Spezialitäten auf Anfrage.

Info: Tuchlauben, Tuchlauben 15, 1010 Wien, März: Montag bis Samstag 10 bis 20 Uhr, Sonntag 11 bis 20 Uhr, April bis September: Montag bis Samstag 10 bis 23:30 Uhr, Sonntag 11 bis 23:30 Uhr, Oktober: Montag bis Samstag 10 bis 20 Uhr, Sonntag 11 bis 20 Uhr

Gelati da Salvo, 1190 Wien

honorarfrei © Bild: Anita Kattinger

Warum der Eissalon in Wien-Döbling nur Feinschmeckern bekannt ist, hat wohl mit der peripheren Lage des Bezirks zu tun: Denn das handwerklich hergestellte Eis schmeckt seit 1938 nicht nur den Schülern der umliegenden Gymnasien. Nach einer umfassenden Renovierung eröffnet der Eissalon heuer erst Mitte April.

Info: Gelati da Salvo, Obkirchergasse 26, 1190 Wien, Montag bis Sonntag 10 bis 23 Uhr

Ferrari Gelato, 1010 Wien

honorarfrei © Bild: Sebastian Wegerbauer

Pietro Viscovich hat aus dem Umstand, dass er nur wenige Sitzplätze hat, eine Tugend gemacht: Erst vor wenigen Wochen eröffnete er einitalienisches Caffé, wo es ebenso sein täglich frisch gemachtes Eis gibt. Der Gast kann übrigens beim Eismachen zusehen, stehen seine Eismaschinen doch in der Auslage. Tipp: Pistazie und Fiocco probieren. Die Saison beginnt leider erst am 22. April.

Info: Ferrari Gelato, Krugerstraße 9, 1010 Wien, Montag bis Sonntag 10 bis 19:30 Uhr

Schelato, 1080 Wien

© Bild: KURIER/Franz Gruber

Die Saison hat vergangenes Wochenende in dem kleinen Eissalon in der Josefstadt begonnen: Filmemacher Philipp Blihall und Modedesigner Luciano Raimondi stehen auf die verrücktesten Eissorten wie Rote Rübe mit Mohn oder Gurke mit Wasabi, aber auch auf harmlosere Sorten wie Salted Caramel oder Lakritze stehen die Hipsters.

Info: Schelato, Lerchenfelderstraße 34, 1080 Wien, Montag bis Sonntag 13 bis 21 Uhr

Tichy, 1100 Wien

APA12000616 - 21032013 - WIEN - ÖSTERREICH: Kurt Tichy, Inhaber des Wiener Eissalons Tichy, präsentierte am Donnerstag, 21. März… © Bild: APA/GEORG HOCHMUTH

Am 16. März startet die Saison fürdie Institution in Wien: Seit 64 Jahren versorgt Familie Tichy die Wiener mit Eismarillen-Knödel, die 1967 erfunden wurden. Für das Studieren der Eiskarte sollte man ein wenig Zeit einplanen, denn der Eissalon am Reumannplatz bietet mehr als 70 Eiscoups an. Für Marillen-Hasser ein kleiner Tipp: Auf der Karte gibt es auch Himbeer-Eisknödel mit Mohn.

Info: Tichy, Reumannplatz 13, 1100 Wien, Montag bis Sonntag 10 bis 23 Uhr

Gefrorenes, 1090 Wien

© Bild: facebook.com/gefrorenes

Mit 20 neuen Eissorten und zehn verschiedenen Eclairs hat der Eissalon nahe des Schottentors seine Saison 2018 eröffnet. Das besonders hübsch gestaltete Lokal will mit Sorten wie Apfelstrudel, Sissi Mandel und Sachertorte überzeugen. Neben den veganen Eissorten lohnt sich ein Besuch schon alleine wegen der französischen Patisserie.

Info: Gefrorenes, Währinger Straße 12, 1090 Wien, Währinger Straße 152, 1180 Wien, Dienstag bis Sonntag 12 bis 19 Uhr

Gelateria La Romana, 1070 Wien

© Bild: Facebook/Gelateria La Romana

Trotz der harten Konkurrenz von Bortolotti kann sich der Eissalon in der Stiftgasse halten: Die Saison hat auch hier bereits begonnen. Die Einrichtung des schönen Eissalons und Eissorten wie Meringa alle nocciole oder Zabaione come una volta sollen an Rimini anno 1947 erinnern. Auch ein großer Schanigarten lockt die Eishungrigen.

Info: Gelateria La Romana, Stiftgasse 15-17, 1070 Wien, Montag bis Sonntag 12 bis 23 Uhr

Gelateria Hoher Markt, 1010 Wien

honorarfrei © Bild: Anita Kattinger

Nicht nur wegen der nahe gelegenen Anker-Uhr ist der Eissalon ein Magnet für Touristen. Die Karte liest sich noch wie vor 20 Jahren – Malaga, Obers-Kirsch, Zuppa Inglese und Erdbeerjoghurt kommen eben nicht aus der Mode. Die Saison beginnt erst am 29. März.

Info: Gelateria Hoher Markt, 1010 Wien, Montag bis Samstag 9 bis 23 Uhr, Sonntag 10 bis 23 Uhr

Gregors Konditorei, 1050 Wien

honorarfrei © Bild: Anita Kattinger

Die Anrainer in Margareten müssen sich noch ein wenig gedulden: Die Saison beginnt erst Ende März/Anfang April. Gregor Lemmerer serviert in seiner Konditorei nahe der U4-Station Pilgramgasse selbstgemachte Mehlspeisen und selbstgemachtes Eis. Der Kaffee kommt von der Rösterei Alt Wien und das Porzellan von Feine Dinge.

Info: Gregors Konditorei, Schönbrunnerstraße 42, 1050 Wien, Dienstag bis Samstag 8 bis 19:30, Sonn- und Feiertag 10 bis 18 Uhr, Montag geschlossen

( kurier.at , kaa ) Erstellt am 13.03.2018