© RAFAEL PRANSCHKE/EDITION FACKELTRÄGER

Heidi Strobl
06/04/2016

Rhabarber Pfannkuchen

Sie meinen, Pfannkuchen sagen nur unsere nördlichen Nachbarn und bei uns heißt das Palatschinke? Nein, nicht ganz. Damit diese flachen, pfannengebackenen Kuchen flaumig gelingen, wird das Eiklar zu Schnee geschlagen, undfertiggestellt werden sie nicht am Herd, sondern im Backrohr.

von Heidi Strobl

ZUTATEN für 4 Personen

200 g glattes Mehl
200 ml Milch
4 Eier
Salz
150 g Rhabarber
4 EL Rapsöl
3 EL Staubzucker

Aufwand: * | Zubereitungszeit: 1 Stunde (4 Pfannkuchen,
nacheinander gebacken)| Preis: * | Kalorien: ca. 420 kcal/Person

Das Mehl sieben und mit der Milch verrühren. Eier in Dotter und Klar trennen. Dotter unter die Mehl-Mischung rühren. Eine Prise Salz ins Eiweiß und mit einem Handrührgerät steif schlagen. Dann mit einem Schneebesen nach und nach behutsam unter die Dottermasse heben.

Den Rhabarber waschen, die äußerste Haut abziehen. Die Stiele in kleine Stücke schneiden.

Backrohr auf 200°C vorheizen. In einer Pfanne mit ofenfestem Stiel 1 EL Öl erhitzen. Ein Viertel des Teiges hineingießen, die entsprechende Menge der Rhabarberwürfel darüber verteilen.

Den Pfannkuchen im Backrohr 10 Minuten goldgelb backen, herausheben. Mit den übrigen drei ebenso verfahren.
Mit Staubzucker bestreut servieren.

Aus dem Buch „Rhabarber“, Fackelträger Verlag, 19,99 €

Mehr Rezepte mit Rhabarber finden Sie unter: http://goccus.com

heidi.strobl@kurier.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.