© igabrie(igabrie)

Heidi Strobl
09/10/2016

Rezept: Apfel-Kohl Salat

Grünkohl gehört zu jenen Lebensmitteln, die als „Superfood“ derzeit voll im Trend liegen. In meinem Garten wachsen ein paar Pflanzen davon zum Experimentieren, die großen Blätter bekommen die Hühner, die kleinen, zarten schmecken gut als Salat. Immer öfter findet man Grünkohl auf Märkten, können Sie trotzdem keinen auftreiben, schmeckt dieser Salat auch mit ganz normalem Grün ganz fein und steckt voller wertvoller Inhaltsstoffe.

von Heidi Strobl

ZUTATEN für 4 Personen 8-12 kleine, zarte grüne oder violette Blätter Grünkohl 2 große Handvoll Blättchen von frischen Kräutern (z. B. Petersilie, Minze oder Dille) 1 roter Apfel 1 kleine rote Zwiebel 100 g Linsen- oder Bohnensprossen 4 EL gemischte Kürbis- und Sonnenblumenkerne, geröstet

Für das Dressing: 100 ml Buttermilch 2 EL Apfel-Balsamessig oder Apfelessig 2 TL Honig 2 TL körniger Senf 50 ml Pflanzenöl nach Geschmack 50 ml OlivenölAufwand: * | Zubereitungszeit: 20 Minuten |Preis: * | Kalorien: ca. 280 kcal/Person Für das Dressing Buttermilch, Essig, Honig und Senf in einer Schüssel verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen, dann die beiden Öle unter ständigem Schlagen in einem feinen Strahl einfließen lassen. Für eine noch seidigere Textur das Dressing kurz mit dem Stabmixer aufschlagen. Die festen Rippen aus den Grünkohlblättern heraustrennen und in feine Streifen schneiden, die Blätter in mundgerechte Stücke reißen. Die Kräuterblättchen zerzupfen. Apfel vom Gehäuse befreien, Fruchtfleisch in feine Scheiben schneiden. Zwiebel schälen, in feine Streifen schneiden. Grünkohl, Kräuter, Apfel, Zwiebel, Sprossen und einen Großteil der Kerne in einer geräumigen Schüssel vermengen. Mit dem Dressing übergießen, durch Schwenken vermischen. Anrichten, mit den restlichen Kernen bestreuen. Aus dem Buch „Café Cornersmith“, Knesebeck Verlag, 30,80€Tipp: Grünkohl und andere Kohl-Raritäten bekommt man z.B. bei Gärtnerei Bach, Contiweg 12, Wien 22, www.gaertnerei-bach.atheidi.strobl@kurier.at