In diesem Restaurant kommt das Essen aus dem Drucker

Food Ink.
Foto: Screenshot / Youtube / Food Ink.

Das weltweit erste 3-D-Drucker-Restaurant eröffnet heute in London. Welttournee soll folgen.

Restaurants im Barbie-Look, Roboter-Restaurants oder Essen unter Wasser – weltweit übertrumpfen sich Gastronomen mit neuen Konzepten. Das Unternehmen Food Ink. eröffnet am 25. Juli in London das erste 3-D-Druck-Restaurant. Hier kommen nicht nur neun Gänge aus dem Drucker, auch die Einrichtung "zimmert" die Maschine, wie das Start-up in einem Video zeigt.

Food Ink. Foto: Screenshot / Youtube / Food Ink. Für drei Abende konnten Interessierte Tickets um rund 300 Euro (250 Pfund) für ein neun-Gänge-Menü erstehen: Der ehemalige El Bulli-Koch Joël Castanyé und Sternekoch Mateu Blanch (beide La Boscana, 150 Kilometer von Barcelona entfernt) haben ihre Kochkunst in Form von Lebensmittelpasten im Drucker eingespeichert. Im Frühjahr fand erfolgreich ein Testessen in Holland statt.

Food Ink. Foto: Screenshot / Youtube / Food Ink. Ende des Jahres wollen die Unternehmens-Gründer Antony Dobrzensky und Marcio Barrades mit dem Restaurant auf Welttournee gehen. Station wird unter anderem in Berlin und Rom gemacht.

So entstehen die Menüs:

So entsteht die Einrichtung des Restaurants:

(Kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?