© KURIER/Jeff Mangione

Innere Stadt
08/02/2016

Feinkost Böhle sperrt zu, liefert aber für Partys

Das bekannte Delikatessen-Geschäft in der Wiener Innenstadt startet mit seinem Abverkauf.

Wer Wert auf feine Kost legt, könnte dieser Tage einige Schnäppchen in der Wiener City machen: Das Feinkostgeschäft Böhle in der Wollzeile ist insolvent. Aus diesem Grund gibt es in den kommenden Tagen alle Artikel, die noch auf Lager sind, um einen Bruchteil der ursprünglichen Preise.

"Wir sind da, bis es nichts mehr zu verkaufen gibt. Wie lange das dauert, wird sich erst zeigen. Wir rechnen damit, dass wir noch bis 15. August geöffnet haben", sagt Wolfgang Ruff, Geschäftsführer in zweiter Generation.

Das Ende des traditionsreichen Ladens, der seit 1939 existiert, ist für die Betreiber eine bittere Pille. Ganz aus dem Feinkost-Geschäft zurückziehen werden sie sich aber nicht.

Partyservice

Seit 2007 haben die Besitzer von Feinkost-Böhle einen zweiten Standort in Liesing, der weiterhin bestehen bleibt und Catering-Dienste anbietet. "Unser Partyservice wird ohne Einschränkungen weitergeführt. Es ist uns wichtig, das auch an unsere Kunden zu kommunizieren", sagt Wolfgang Ruff.