© FISCHEREI – RESTAURANT Varga/FISCHEREI – RESTAURANT Varga

Genuss
09/10/2019

Das beliebte Fisch-Restaurant Varga am Neusiedler See sperrt zu

Der burgenländische Gastronom Emmerich Varga schließt sein Fisch-Restaurant mangels Nachfolger.

von Anita Kattinger

"Varga ist Fisch. Und mehr." Der Leitspruch des beliebten Fisch-Restaurants im burgenländischen Gols soll nicht mehr gelten: Gastronom Emmerich Varga will nicht mehr und schließt das geschichtsreiche Gasthaus am Neusiedler See, das bereits auf das Jahr 1972 zurückgeht, am 15. Oktober für immer.

Auf der Homepage unterrichtet der Chef die Stammgäste über seinen Plan: "Nach 47 Jahren möchte ich, auch wenn dieser Schritt nicht leichtfällt, denn das Restaurant lief gut, das Restaurant schließen."

Aufgetischt wurden im Restaurant der Fang aus der täglichen Fischerei am Neusiedlersee, die in dritter Generation betrieben wurde. Weit über das Burgenland hinaus war das Gasthaus bekannt für Zander, Karpfen und Aal aus Eigenzucht sowie fangfrischen Wels, Wildkarpfen und Hecht.

"Als ich 1972 mit der Lehre begonnen habe, wollte ich nie etwas anderes machen. Als meine Ehefrau Ihren Job in einer Steuerberatung beendete und sich voll und ganz dem Betrieb widmete, war alles perfekt. Sie erledigte die Buchhaltung und Korrespondenzen und sie kümmerte sich um das Wohl unserer Gäste in der Küche und die drei Gästezimmer. Wir haben viel Herzblut reingesteckt."

Da sich die vierte Generation aber beruflich anders orientiert hat, fehlt die familieninterne Nachfolge für das Restaurant. "Da sich das Gastgewerbe sehr viel geändert hat und alles sehr schwer geworden ist, hat sich mein Sohn entschlossen, den Fischereibetrieb alleine weiterzuführen."

Den Verkauf von Fisch, Räucherfisch und Fischsuppe soll es von Sohn Hannes Varga weiterhin geben, allerdings anders als zuvor: Einzelheiten zum neuen Vertrieb "werden noch bekanntgegeben".

Die Wurzeln des Fischfangs und des Restaurants gehen auf den Großvater Matthias Haas zurück: Nach dem Zweiten Weltkrieg siedelte sich dieser mit seiner Familie in Gols an, dessen Tochter lernte Emmerich Varga senior kennen und ging mit dem Schwiegervater fischen. Um den Fang besser vermarkten zu können, wurde die Fischstube 1972 gegründet und 1978 erweitert.

Abschließend schreibt der burgenländische Gastronom: "Mit meinen Gästen habe ich mich immer verbunden gefühlt. Ich möchte mich bei allen Gästen ganz herzlich bedanken. Das Restaurant konnte auch nur durch die zahlreichen, treuen Stammkunden zu einem Erfolg werden. Vielen Dank für alles auch an unsere treuen Mitarbeiter, die schon seit Jahren bei uns sind und auf die wir uns auch in schweren Zeiten verlassen konnten. Euch wünschen wir alles erdenklich Gute auf Euren weiteren Weg."