Genuss
06.08.2018

Jetzt gibts auch in Wien schwarze Eis-Stanitzel

Ein Eissalon hat den internationalen Trend aufgegriffen und versorgt Probierfreudige mit der ungewöhnlichen Waffel.

Schaut optisch ungewöhnlich aus, macht aber ordentlich was her: Nach kreativen Eis-Sorten wagen sich die Schelato-Macher nun auch an die Stanitzel. In der Filiale in der Wiener Schleifmühlgasse gibt es seit Kurzem auch schwarze Stanitzel als Behältnis für die cremigen Eiskugeln.  Es besteht wie fast alle Stanitzel aus Mehl, Zucker, ein bisschen Kokosöl, Salz und Vanille-Extrakt, erläutert Philipp Bihall. Die schwarze Farbe kommt von Aktivkohle, die den Geschmack der Stanitzel praktisch aber nicht beeinträchtigt. 

Die Idee, Lebensmittel mit Aktivkohle in untypisches Schwarz zu tauchen, macht seit zwei Jahren von den USA ausgehend Furore. Die Aktivkohle wurde schon in Smoothies gemischt - und natürlich in Eiscreme.