Für die klassische Kürbissuppe braucht es neben dem Gemüse auch noch Obers, Zwiebel und Knoblauch.

© /Joern Rynio/iStockphoto

Süß und scharf
10/10/2016

8 Rezept-Ideen für Kürbis

Ob im Ofen geschmort oder als feine Suppe: So bereiten Sie Kürbis richtig zu.

von Anita Kattinger

Ob Kuchen, Marmelade oder nur im Ofen geschmort – Kürbis lässt sich in zahlreichen Varianten genießen.

Roher Kürbis-Salat

Kürbis lässt sich auch roh genießen – fein geraspelt schmeckt er im Rohkostsalat besonders gut. In Kombination mit Zucchinis und Nudeln ist der Kürbissalat ein sättigendes, aber leichtes Mittagsgericht. Als gesunde Nachspeise gelingt die süße Variante mit geraspelten Karotten und Äpfeln. Sowohl für die pikante als auch für die süße Variation sollte das geraspelte Gemüse zumindest zehn Minuten in einer Marinade aus Öl und Zitronensaft gut durchziehen. Zum Abschmecken eignen sich Honig oder Chiliflocken.

Im Ofen geschmorter Kürbis

Dieses Rezept hat Potenzial zum Lieblings-Rezept, weil es schnell geht und man nicht neben dem Herd stehenbleiben muss: Sie brauchen einen Hokkaido-Kürbis, Saft einer Zitrone, 2 TL italienische Kräuter, 50 ml Olivenöl, 2 Knoblauchzehen gespresst, 50 g getrocknete, klein gehackte Paradeiser in Öl, 100 ml Weißwein. Alles miteinander vermischen. Kürbisspalten auf Alufolie legen und mit Marinade bestreichen. Alufolie zusammenschlagen. Bei 180 Grad rund 30 Minuten schmoren. Der warme Kürbis eignet sich mit einem Rucola-Salat als Hauptgericht.

Cremige Kürbissuppe

Kürbisse haben kaum Eigengeschmack, darum kommt es auf die richtige Würzung an. Für eine Suppe eignet sich auch ein Butternusskürbis besonders gut, da dieser leicht zu schälen ist und wenige Kerne hat.

So bereitet Haubenkoch Helmut Österreicher seine Kürbissuppe zu (Zutaten für 4 l): 1 kg Kürbis, schälen und Fleisch in kleine Würfel schneiden, mit 500 g gehackter Zwiebel und 10 Stück zerdrücktem Knoblauch in Öl-Buttermischung (50 g Butter, 50 g Öl) ohne Farbe andünsten. Mit 50 g Paprikapulver stauben und gleich mit ¼ l Weißwein ablöschen. Mit 2 l Grundsuppe auffüllen und ca. 15 Minuten weich kochen. 250 g Obers zugeben, kräftig mixen und passieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Vor dem Anrichten kräftig mixen, in Suppenteller gießen (mit gedünsteten Kürbiswürfeln) und einigen Tropfen Kürbiskernöl anrichten.

Scharfer Kürbis mit Honig

Hierzulande wird Kürbis fast ausschließlich pikant gegessen – in den USA kommt er jedoch süß in Form Desserts auf den Tisch. Je nach Hokkaido-Größe zwei bis vier Löffel Honig mit etwas Butter oder Öl erwärmen. Ganz nach Belieben können Sie die Marinade mit einer Prise Zimt, Chili oder Nussstücken verfeinern. Falls Sie den Kürbis in Spalten schneiden, dann ritzen Sie das Fleisch leicht ein, legen ihn mit der Schale auf das Backpapier nach unten und bestreichen ihn mit der Marinade. In diesem Fall reichen 30 Minuten bei 180°C Umluft im Backofen, große Stücke oder Kürbis-Hälften brauchen länger.

Pasta mit Kürbis-Sauce

Für eine sämige Pasta-Sauce muss das Kürbisfleisch keinesfalls passiert werden – durch leichtes Köcheln zerfallen die mehligen Kürbiswürfel und sorgen für eine natürliche Bindung. 500 g Kürbisfleisch mit einem Becher Schlagobers und 100 ml Suppe aufgießen. Wenn die Würfeln zerfallen, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Wenn die Pasta-Sauce zu sämig gerät, ein wenig Suppe nachgießen. Für die Dekoration einige Würfel beiseite stellen und anbraten.

Fruchtig-saures Paradeiser-Chutney

Chutneys harmonieren wunderbar zu Käse und einem Glas Wein. Der große Unterschied zu Marmeladen: Es braucht dafür keinen Gelierzucker. Zutaten wie gewürfelten Kürbis und geschälte Paradeiser mit scharfen Gewürzen wie Ingwer, Zimt, Kurkuma, Chili und Knoblauch in einem Zucker-Essig-Gemisch einköcheln, bis eine dickflüssige Masse entsteht. Mit Salz abschmecken. Falls die Masse zu dick gerät, kann ein Schuss Wein Abhilfe schaffen. In abgekochte Schraubgläser füllen.

Winterliche Kürbis-Marmelade

Da Kürbis durch seinen süßlich, nussigen Geschmack besticht, eignet er sich auch für Marmeladen. Am einfachsten gelingt die Marmelade, wenn sie Kürbis- und Apfelstücke mit einer Zimtstange in Wasser und einem Schuss Orangensaft aufkochen, danach die Zimtstange entfernen und den Gelierzucker einrühren. Marmeladegläser wie gewohnt sterilisieren und abfüllen.

Süßer Kürbiskuchen

Die ersten Rezepte für Kürbiskuchen stammen bereits aus dem 17.Jahrhundert. Wenn Österreicher Kürbiskuchen hören, dann stellen wir uns diesen in der gleichen Art vor, wie ein Zucchini- oder Karottenkuchen gebacken wird. Also ein trockener Kuchenteig – diese Vorstellung ist falsch. Der traditionelle amerikanische Pumpkin Pie besteht aus einer Art Mürbteig und einer weichen Füllung, die aus pürriertem Kürbis, Eiern und gezuckerter Kondensmilch besteht. Für unseren Geschmack schmeckt diese Variante äußerst gewöhungsbedürftig, für manchen Gaumen empfiehlt es sich daher, die Kondensmilch gegen Obers auszutauschen. Abgeschmeckt wird die Masse mit Zucker, Muskatnuss, Zimt, Gewürznelken- und Ingwer-Pulver.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.