© Thonet

freizeit Wohnen & Design
02/13/2020

Marco Dessí entwarf einen Polsterstuhl für Thonet

Das Modell „520“ der Traditionsmarke Thonet macht nicht nur im Esszimmer eine gute Figur.

Gerade erst feierte der Möbelhersteller Thonet sein 200-jähriges Firmenjubiläum. Nun macht das 1819 gegründete Unternehmen mit einem schicken Neuzugang in seiner großen Stuhlfamilie auf sich aufmerksam: den Polsterstuhl 520 von Marco Dessí. Der in Wien ansässige Designer ersetzte die freien Flächen zwischen den Bugholzelementen durch komfortable Polster, die in unterschiedlichen Bezugsmaterialien wie Leder oder Stoff zu haben sind. Damit knüpft Dessí an die Kultur des klassischen Thonet-Bugholzsessels an, mit dem Thonet seinen weltweiten Ruhm erlangte. 520 ist ein bequemer und luxuriöser Stuhl, der sich ebenso als Esstischsessel sowie als Besprechungsmöbel bestens macht.

Bei 520 wird deutlich, dass Marco Dessí ein tiefes Verständnis für Materialien und Prozesse mitbringt. Der Absolvent der Wiener Angewandten (Industrial Design) versteht Design als Handwerk. Seit der Gründung seines eigenen Studios 2008 realisierte Marco Dessí bereits eine Reihe von Projekten mit bekannten österreichischen Herstellern wie der Möbelmanufaktur Wittmann, Augarten Porzellan und dem Glas- und Leuchtenhersteller Lobmeyr.

Den Stuhl 520 gibt es mit oder ohne Armlehnen. Das Vierfußgestell ist in Massivholz Buche natur oder gebeizt zu haben. Erhältlich etwa bei: Viktor Steinwender, 1010 Wien, ab € 954.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.