© APA/AFP/SEBASTIEN SALOM GOMIS

freizeit trending
02/18/2020

Krähen dankten Mann mit Geschenk für jahrelange Fütterung

Eine Vogelfamilie soll sich bei dem Mann auf besondere Art und Weise bedankt haben.

Viele Jahre lang versorgte Stuart Dahlquist die Krähenfamilie, die sich seinen Garten als Brutstätte aussuchte, mit Futter. Dass sie sich dafür eines Tages revanchieren würde, hätte der 56-Jährige aus Seattle im US-Bundesstaat Washington wohl nicht gedacht. Vor etwa fünf Jahren soll er zum ersten Mal Bekanntschaft mit den Vögeln gemacht haben. Damals half er zwei Jungen, die aus dem Nest gefallen waren, zurück auf den Baum.

Wie Dahlquist gegenüber The Dodo angab, habe er das "Zwitschern" der Babyvögel zuvor immer "genossen", weshalb ihm sofort klar gewesen sei, dass er helfen musste, als er die kleinen Krähen auf dem Boden liegen sag. Zudem habe er Futter und Wasser hinterlassen, falls sie nochmal aus dem Nest fallen. Von diesem Zeitpunk an stellte er der Familie regelmäßig Vogelfutter zur Verfügung.

Eines Tages hätten sie sich dann tatsächlich "bedankt", so Dahlquist. Ganau an den Ort, an dem er immer das Futter hinterließ, fand er Tannenzweige, die in Ringverschlüssen von Getränkedosen steckten - offenbar ein Geschek der Krähen. "Es ist mir sofort aufgefallen, weil ich sehr darauf achte, dass der Müll dort landet wo er hingehört", so Dahlquist gegenüber The Dodo. "Dass die Ringe so um den Tannenzweig gefädelt waren, war nicht normal. Also habe ich das nachverfolgt."

Am nächsten Tag soll sich ihm dann dasselbe Schauspiel erneut dargeboten haben - wieder fand Dahlquist die dekorierten Zweige vor. "Es ist nicht nur großzügig, es ist auch kreativ. Es ist Kunst", schrieb er über sein Erlebnis auf Social Media. Dass die Geschichte sich auch tatsächlich so zugetragen hat, ist durchaus denkbar: Krähen gelten als außerordentlich geschickte und intelligente Tiere, sie können sich beispielsweise menschliche Gesichter merken.