© Südmährische Tourismuszentrale

freizeit Reise
06/14/2020

Tschechien und Slowakei: Unsere Nachbarn neu entdecken

Freies Reisen in die östlichen Nachbarländer ist wieder möglich. Ein guter Zeitpunkt für Wanderer, Radfahrer und Kulturbegeisterte, grenznahe Ziele zu erkunden.

von Stefan Hofer

Die Brünner Straße in Wien-Floridsdorf zeigt’s an: Tschechien liegt vor der Tür. Und diese ist wieder geöffnet: Seit einer Woche sind die Grenzen zu Österreichs Nachbarländern im Osten uneingeschränkt passierbar. Zeit, um Geheimtipps wie die „Provence in Südmähren“ zu entdecken. Im Dorf Starovičky, eineinhalb Autostunden von Wien entfernt, wurden vor einigen Jahren 40.000 Lavendelbüsche gepflanzt. Zur Blütezeit bieten die violetten Felder, von Weinbergen und den Pálava-Hügeln umgeben, ein herrliches Fotomotiv. Und von dort ist es ein Katzensprung nach Brünn.

„Tschechien war nie eine Massendestination, das ist in der aktuellen Situation ein Vorteil“, sagte Yvette Polasek von czech.tourism am vergangenen Mittwoch beim Reed-Live-Talk mit dem Thema „Raus aus der Isolation – rein in den Urlaub“. Tschechien bewirbt deshalb verstärkt Naturschönheiten wie den Stausee Lipno oder das „Böhmische Kanada“ nördlich des Waldviertels. Sommerfrische auf tschechisch, „erschwinglich und qualitativ“, betont Polasek.

Von Kultur bis Kur

Zudem Kultur – das Smetana Festival in Litomysl findet heuer statt, wenn auch in verkürzter Form – und Kur: Die Top-Adressen unter den Heilthermalquellen sind Bad Luhačovice im südöstlichen Mähren und Svata Katerina im böhmisch-mährischen Bergland.

Slowakei

Nahe, sicher und von Touristenmassen verschont, so präsentiert sich die Slowakei. Alle Grenzübergänge sind wieder geöffnet, auch die Rad- und Fußgängerbrücke über die March bei Schloss Hof. Für Radler ist die neunzig Kilometer lange Trasse des Iron Curtain Trail (EuroVelo 13) entlang der March ein historischer Ritt. Vorbei an kleinen Dörfern verläuft der Weg meist verkehrsarm.

Ebenfalls an der March, am slowakischen Ufer, liegt das Landschaftsschutzgebiet Záhorie. In den Jahren des Eisernen Vorhangs kaum zugänglich, sind weite Teile noch in urwaldähnlichem Zustand erhalten. Insgesamt bietet die Slowakei 14.000 Kilometer markierte Wanderwege und 10.000 Kilometer markierte Fahrradstrecken.

Burgenreiche Westslowakei

Weniger bekannt sind die vielen Burgen und Schlösser, die sich in der Westslowakei wie eine Perlenkette aneinanderreihen, darunter Schloss Schmolenitz, Ruine Beckov, Burgruine Schächtitz oder Burg Trentschin.

Wanderparadies weiter im Osten

Für mehr als einen Tagesausflug: Weiter im Osten verbirgt sich mit dem „Slowakischen Paradies“ ein Naturjuwel für Familien und Wanderer – mit einer der größten Eishöhlen der Welt, Karstebenen, Schluchten und Wasserfällen.

Tschechien  
Musik-Festival  Smetana, 2.–12.7.2020 in Litomysl, smetanovalitomysl.cz/en/
– Janacek-Festival,
28. 9.–16. 10. in Brünn, janacek-brno.cz/de/
– Czech Design Week – International Design Festival,  10.–13. 9. 2020 in Prag

Kurbäder
Svata Katerina, Top-Adresse für authentisches Ayurveda in Europa: katerinaresort.cz/de
– Bad Luhačovice, mit schönem Park: lazneluhacovice.cz/de

Neuer Reiseführer
„Tschechien“, Trescher Verlag,  488 Seiten, 19,95 €; mit Wander- und Radtipps

Info: czechtourism.com
wien@czechtourism.com

Reiseinfos auf mvcr.cz (engl.)

Slowakei
Busse und ÖBB-railjet fahren von Wien nach Bratislava,  die Austrian Airlines fliegt   von Wien–Košice. Der Twin City Liner verkehrt bis Hainburg. Die  Fußgänger- und Radbrücke über die March bei Schloss Hof ist geöffnet

 Info: slovakia.travel
office.at@slovakia.travel

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.