© EPA/YOAN VALAT

freizeit Reise
03/25/2020

British Museum, Louvre und Co.: Vom Sofa ins virtuelle Museum

Kunstgenuss von zu Hause ist zwar nicht mit realem Kulturtourismus zu vergleichen, kann aber dennoch lustvoll und erkenntnisreich sein. Wir stellen einige Reiserouten am Computer vor.

von Michael Huber

Gleich vorweg: Natürlich ersetzt nichts das Erlebnis der Reise zu einem architektonisch herausragenden Kunstbau und den Werken, die dort in einer ganz speziellen Weise präsentiert werden. Doch im digitalen Raum haben sich eigene Präsentationsweisen entwickelt, die neugierig machen und Ressourcen erschließen, die mitunter beim „echten“ Museumsbesuch fehlen.

Das „Kulturinstitut“ des weltgrößten Datensammlers Google ist zum Beispiel ein guter Ausgangspunkt für eine digitale Erkundungstour, muss aber nicht deren Endpunkt sein. Tatsächlich ist die Fülle an Material hier überwältigend: Mehr als fünfhundert Museen präsentieren auf der Plattform Highlights ihrer Sammlung und laden ein, im „Street View“-Modus ihre Räumlichkeiten zu erkunden. Mehr Tiefgang bieten dazu 3-D-Filme zu spezifischen Kunstwerken und das Segment „Art Zoom“, bei dem Prominente Bilder erklären.

Eine noch lustvollere Art des Stöberns ermöglicht das Projekt „Museum of the World“, das das British Museum mit Google entwickelte: Hier bewegen sich User entlang einer Zeitleiste, in denen verschiedene Weltregionen die „Schienen“ bilden. Objekte der Sammlung werden am Schirm über Regions- und Zeitgrenzen hinweg verknüpft – es macht Spaß, sich von Exponat zu Exponat weiterzuhanteln.

Dennoch sehnen sich das Auge und der Geist irgendwann auch nach einer Fokussierung. Und so lohnt es, sich bestimmte Reisen vorzunehmen: Etwa in den Louvre, der auf seiner eigenen Website virtuelle Touren anbietet. Oder nach Florenz, wo das Webprojekt „Florence as it was“ versucht, das Stadtbild im 15. Jahrhundert zu rekonstruieren.

Auf KURIER.at/kultur finden Sie laufend aktualisierte Tipps und empfohlene Routen für Ihre digitale Kulturreise.

artsandculture.google.com
bietet Bildmaterial und Street-View-Rundgänge  in mehr als 500 Museen und Kulturdenkmälern weltweit, dazu   Online-Features zu bestimmten Werken

Britisches Welt-Museum
„Museum of the World“, ein Projekt des British Museum  gemeinsam mit Google, ist ein spannendes Erkundungswerk- zeug zu kulturhistorischen Objekten: britishmuseum. withgoogle.com

 New York, Paris, Kairo
metmuseum.org und louvre.fr stechen u. a. mit  Rundgängen zu ägyptischen Schätzen aus dem Angebot hervor