Quentin Tarantino

Quentin Taranto arbeitet an seinem letzten Film. 

© Getty Images

freizeit
07/02/2021

Quentin Tarantinos Pläne für seinen letzten Film

Quentin Tarantino facht die Gerüchteküche weiter an, dass es "Kill Bill Vol. 3" geben könnte.

von Sandra Keplinger

Einen macht er noch! Quentin Tarantino (58) hatte schon vor Längerem angekündigt, dass nach 10 Filmen Schluss sei. Letzte Woche teaserte er im Podcast "The Joe Rogan Experience", dass es sich bei seinem letzten Film um eine Fortsetzung von "Kill Bill" handeln könnte. Potential - und vor allem Stars - hätte "Kill Bill Vol. 3" definitiv zu bieten. 

Kill Bill: Was bisher geschah

Kurz gesagt: Alle wirklich interessanten Charaktere leben noch. Da wäre einerseits Elle Driver, gespielt von Daryl Hannah, der wir die berühmte Pfeifmelodie zu verdanken haben. "Sie ist noch immer da draußen", so Tarantino im Podcast. Auch Sofie Fatale, gespielt von Julie Dreyfuss, "ist noch da draußen". Sie verlor zwar einen Arm, aber als ehemaliger Schützling von Bill könnte sie wieder auftauchen.

Rache ist Trumpf

Die Handlung soll sich auch diesmal um einen Rachefeldzug drehen - doch mit verkehrten Rollen: Die Braut (Uma Thurman) und ihre Tochter Bebe machen sich nach 20 Jahren Frieden auf die Flucht vor der rachesüchtigen Tochter Vernita Greens (damals gespielt von Vivica A. Fox). "Allein die Idee, dass ich an Uma Thurmans Seite ihre richtige Tochter Maya Hawke casten könnte, ist verdammt aufregend", so der Regisseur. Maya Hawke (ihr Vater ist Ethan Hawke) hat in den letzten Jahren nicht nur als Sängerin und Model von sich reden gemacht, sie drehte mit Tarantino bereits "Once Upon a Time... in Hollywood" und spielt seit der 3. Staffel Robin Buckley in "Stranger Things".

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Kill Bill Vol. 3 - falsche Hoffnung?

Viele Tarantino-Fans äußerten allerdings Zweifel am Wahrheitsgehalt der Sensationsmeldung. Immerhin sei Quentin Tarantino dafür bekannt falsche Fährten zu legen (und sich so ins Gespräch zu bringen). Er bezeichnete "Once Upon a Time... in Hollywood" vor Kurzem als sein größtes Werk, das kaum zu überbieten sei. Deshalb gibt es viel Spekulation um eine Art Epilog des Films. Es halten sich aber auch Gerüchte, wonach Tarantino ein Remake von "Reservoir Dogs" plane.

1992 - Reservoir Dogs

1994 - Pulp Fiction

1997 - Jackie Brown

2003/04 - Kill Bill Vol. 1 + Vol. 2

2007 - Death Proof

2009 - Inglorious Basterds

2012 - Django Unchained

2015 - The Hateful Eight

2019 - Once Upon a Time... in Hollywood

 

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.