© REUTERS/GONZALO FUENTES

freizeit Mode & Beauty
07/30/2020

Victoria Beckhams Modelabel immer tiefer in Bredouille

Aufgrund der Corona-Krise will sich die Modemacherin von 20 Mitarbeitern verabschieden.

Die Negativ-Schlagzeilen rund um Victoria Beckhams Modelabel wollen einfach nicht abreißen. Bereits in der Vergangenheit gab es Berichte, dass ihr Unternehmen ins Minus schlittert. Vor einigen Monaten wollte sie 30 Mitarbeiter aufgrund der Corona-Pandemie beurlauben. Damals war der öffentliche Aufschrei so groß, dass die Designerin zurückruderte und öffentlich verkündete, dass ihr das "Wohl der Mitarbeiter sehr am Herzen" liege.

"Es ging niemals ums Geld"

Doch die Corona-Krise scheint an ihrem Modelabel trotzdem nicht spurlos vorbeizugehen. Wie die Daily Mail berichtet, wird Beckham 20 Mitarbeiter kündigen - um das Unternehmen "zukunftsfit zu machen". Ob das wirklich notwendig ist, steht auf einem anderen Blatt geschrieben. Denn Victoria und David Beckham sind laut Medienberichten gemeinsam rund 392 Millionen Euro schwer.

Wie viele andere Marken auch, ist jene von Victoria Beckham schwer vom Lockdown und den damit verbundenen Umsatzrückgängen getroffen worden. Zu den Kündigungen gibt es ab sofort nur mehr die Hälfte der jährlichen Kollektionen, die es zuvor gab.

Eine Quelle verriet gegenüber The Sun: "Victoria ist am Boden zerstört. Dieses Business ist ihr ganzer Stolz und ihre ganze Freude. Es ging niemals ums Geld. Sie hat sich seit drei Jahren kein Gehalt mehr ausbezahlt."

Das Modeunternehmen machte bereits 2018 einen Verlust von über 13 Millionen Euro.