freizeit Mode & Beauty
04/07/2020

Unter Beschuss: Modelabel lanciert Coronavirus-Kollektion

Die Firma "Born to be Chic" lockt ihre Kunden online mit "Go Away Rona"- oder "Quarantini Time"-Kleidern.

Während sich immer mehr Modefirmen im Kampf gegen das Coronavirus engagieren, indem sie Geld spenden oder Masken produzieren, macht ein australisches Unternehmen derzeit genau das Gegenteil. Mit seiner neuen Kollektion will Born to be Chic aus der Krise Profit schlagen.

In seinem Onlineshop bietet das Label seit Kurzem Kleider mit den Namen "Go Away Rona", "Quarantini Time" und "Keep Your Distance" an. Auch ein Modell namens "Hurry Up 2021" befindet sich unter den Neuheiten. Kostenpunkt: ab 109 Australischer Dollar (ca. 61 Euro).

einen Twitter Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Twitter Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Twitter zu.

Was vielleicht als humorvolle Idee gedacht war, kommt jedenfalls nicht gut an. "Nehmen die während einer globalen Krise, durch die Millionen von Menschen ihre Arbeit verloren haben, wirklich dreistellige Beträge für Fast Fashion?", schrieb ein Twitter-User als Antwort auf das schockierte Posting eines anderen.

Eine Frau schrieb: "Habt ihr vergessen, dass die meisten Leute von ihren Arbeitgebern nach Hause geschickt wurden? Sie wären nicht in der Lage, sich so ein Kleidungsstück zu leisten."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.