© Getty Images/iStockphoto/Bizhan33/iStockphoto

freizeit Leben, Liebe & Sex
12/22/2020

SOS-Kinderdorf: Tipps für kontaktlose Weihnachten

Das Corona-Virus legt auch zu Weihnachten keine Pause ein. So kann man die Feiertage trotzdem schön verbringen können.

Die Kinder wollen Geschenke, die Eltern das jährliche Festmenü, die Großeltern ein Beisammensein mit der ganzen Familie. Doch dieses Weihnachten wird vermutlich anders verlaufen als sonst. „Die Vorstellung, auf gewohnte Rituale verzichten zu müssen oder Weihnachten womöglich ganz ohne geliebte Menschen zu feiern, belastet viele“, so Birgit Satke, Leiterin von Rat auf Draht. „Ärger, Wut, Trauer und Unzufriedenheit können die Folge sein, daher ist eine gute Planung heuer umso wichtiger.“ Die Expertin rät zu bewussten Vorkehrungen, damit die Feiertage gelingen:

Gemeinsame Planung und kreative Lösungen

Besprechen Sie vorab, wie die einzelnen Familienmitglieder gerne feiern würden. Teilen Sie alle Wünsche und mögliche Bedenken offen miteinander und finden Sie Wege, ihre liebsten Rituale Corona-sicher zu gestalten. Überlegen Sie auch gemeinsam, worauf Sie verzichten möchten und wie das heurige Weihnachtsfest anders gestaltet werden kann. Kinder sind dabei oft sehr kreativ und gemeinsam können tolle neue Rituale entstehen – zum Beispiel ein Kinderpunsch im Freien oder ein Laternen-Spaziergang mit den Großeltern.
 

Kleine, aber feine Runde

Halten Sie den Kreis der Feiernden heuer so klein wie möglich. Ein Fest in kleiner Runde bietet auch Vorteile: Eingefahrene Routinen können aufgebrochen werden, Gespräche werden tiefgehender und ermöglichen mehr emotionale Nähe. Weniger Menschen machen das Fest womöglich stiller und besinnlicher.
 

Wohnzimmer im Freien

Erklären Sie Ihren Kindern, warum es dieses Weihnachten wichtig ist, Abstand zu halten, und überlegen Sie gemeinsam, wie sie den Großeltern oder anderen Verwandten auch ohne Umarmung zeigen können, dass sie diese lieb haben. Etwa durch Gesten und Mimik oder ein weihnachtlich gestaltetes Plakat.

Wenn es die Wetterlage und Situation erlaubt, treffen Sie sich mit Ihren Liebsten im Freien und machen Sie es sich dort weihnachtlich. Vielleicht fallen die Treffen etwas kürzer aus, weniger herzlich müssen sie aber deshalb nicht sein. Die Weihnachtslieder können Sie auch mit Abstand beim Waldspaziergang singen und Kekse schmecken unter freiem Himmel mindestens so gut.

Virtuelle Kontakte

Sollte ein persönliches Treffen mit Ihren Liebsten nicht möglich sein, können digitale Alternativen helfen, sich trotzdem verbunden zu fühlen. Vereinbaren Sie zum Beispiel ein gleichzeitiges virtuelles Essen, packen Sie Ihre Geschenke reihum aus oder lesen Sie sich gegenseitig eine Geschichte vor. Viele Spiele lassen sich online oder über eine App spielen. Unterstützen Sie auch Ihre Kinder darin, soziale Kontakte online aufrecht zu erhalten.

Prioritäten statt Perfektionismus

Rufen Sie sich und Ihrer Familie gerade dieses Jahr in Erinnerung, dass es zu Weihnachten nicht nur um Geschenke und Essen geht, sondern dass die gemeinsame Zeit im Vordergrund steht. Überlegen Sie, wie Sie diese so entspannt wie möglich miteinander verbringen können. Für schöne gemeinsame Tage braucht es keine auf Hochglanz polierte Wohnung mit Festessen und Glitzer-Deko. Oft bringt ein lustiges Spiel mehr Nähe und Vertrautheit.

Konfliktthemen meiden

Kritische Themen sollte man an Weihnachten außen vor lassen. Gerade nach diesem anstrengenden Jahr tut es der Familie gut, ein paar harmonische Tage miteinander zu verbringen. Über Schulnoten und Piercings des Nachwuchses oder die politische Gesinnung von Verwandten kann man auch nach Weihnachten noch debattieren. Sollte es dennoch zu Diskussionen kommen, üben Sie sich in Toleranz und lassen Sie anderen ihre Sichtweise. Konzentrieren Sie sich auf die positiven Aspekte und stellen Sie auch an sich selbst nicht zu hohe Ansprüche.

Für andere Menschen da sein

Etwas Gutes zu tun, erfreut einen auch selbst. Machen Sie Personen, die heuer alleine feiern, eine kleine Freude. Legen Sie mit Ihren Kindern zum Beispiel etwas Gebasteltes oder eine selbstgeschriebene Karte vor die Tür Ihres alleinstehenden Nachbarn.

Tipp: Sollte es zu Streit unterm Weihnachtsbaum kommen oder die Situation eskalieren, ist Rat auf Draht auch an den Feiertagen für Kinder, Jugendliche und ihre Familien da.



Rat-auf-Draht- Spendenkonto: IBAN: AT10 2011 1827 1734 4400
SMS-Spenden mit gewünschtem Spendenbetrag an 0676 800 7010, Kennwort: Rat

 


 

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.