Sex mit dem Ex: (k)eine gute Idee?

© Getty Images/eclipse_images/iStockphoto

freizeit Leben, Liebe & Sex
03/24/2020

Darf ich in Zeiten von Covid-19 noch Sex haben?

In der Corona-Krise haben die Menschen wieder mehr Sex. Die Stadt New York hat einen Guide veröffentlicht, worauf man achten sollte, um sich nicht anzustecken.

von Elisabeth Mittendorfer

"Social Distancing" so lautet das Gebot der Stunde. Indem wir Abstand zu unseren Mitmenschen halten und den Kontakt so gering wie möglich halten, soll die Ausbreitung von Sars-Cov-2, wie das neuartige Virus auch genannt wird, verlangsamt werden. Doch wenn alle dazu angehalten sind, in den eigenen vier Wänden zu bleiben, sind die Beschäftigungsmöglichkeiten beschränkt.

Für viele eine willkommene Gelegenheit, das Liebesleben wieder in Schwung zu bringen, wie steigende Kondomverkäufe und Bestellungen von Sextoys bezeugen.

Doch soll man in Zeiten von Corona überhaupt noch Sex haben oder ist das zu riskant? Immerhin kommen sich Menschen dabei deutlich näher als der ein bis zwei Meter empfohlene Sicherheitsabstand.

Um genau diese Frage zu klären, hat die Stadt New York für ihre Bewohner einen Guide für sicheren Sex in Zeiten von Covid-19 veröffentlicht, wobei die Empfehlungen laufend adaptiert werden. In diesem gibt das "New York City Department of Health" Tipps, um "Sex zu genießen, ohne das Coronavirus weiter zu verbreiten". Folgende fünf Punkte werden angeführt:

1. Was wir über Covid-19 wissen

Wir wissen, dass sich das Virus über virenbelastete Körpersekrete wie Spucke und Schleim übertragen lässt, zum Beispiel wenn eine Person in unmittelbarer Nähe hustet oder niest. Auch in Fäkalien infizierter Personen wurde das Virus bereits nachgewiesen (bisher gibt es jedoch keine Hinweise darauf, dass die Virenrückständen dort noch ansteckend sind), nicht jedoch in Sperma oder Scheidensekret. Was das Wissen in Bezug auf Sex und Covid-19 betrifft, gibt es dennoch Aufholbedarf.

2. Mit welchen Personen kann man Sex haben?

Als sicherster Sexpartner gilt man selbst, da das Virus durch Masturbation nicht weiterverbreitet werden kann. Wichtig ist aber, die Hände (und eventuell Sexspielzeug) vorher gründlich mit Seife und warmem Wasser zu reinigen. Als weiterer sicherer Sexpartner gilt die Person, mit der man gemeinsam in einem Haushalt lebt. Sex mit Personen von außerhalb sollte man – genau wie engeren Kontakt – vermeiden. Wer seine Sexpartner in der Regel online kennenlernt, sollte auf persönliche Dates für eine Weile verzichten und kann zum Beispiel Video-Dates oder Sexting ausprobieren.

3. Worauf man aufpassen soll

Da das Virus durch Küssen sehr einfach übertragen wird, sollte es auf den allerengsten Personenkreis beschränkt werden. Der Kontakt mit Fäkalien sollte auf jeden Fall vermieden und generell auf Hygiene wert gelegt werden.   

4. Wann man auf Sex verzichten soll

Wenn der Verdacht besteht, dass man selbst oder der Partner mit Covid-19 infiziert ist, sollte auf Sex und vor allem auf Küssen verzichtet werden. Das gilt insbesondere dann, wenn man selbst oder der Partner eine Vorerkrankung hat, bei der es zu einem schweren Krankheitsverlauf kommen könnte.

5. Sicheres Sexleben

Wie auch in Zeiten vor der Corona-Krise ist es jetzt umso wichtiger, sich vor HIV, Geschlechtskrankheiten oder ungewollten Schwangerschaften zu schützen. Vor sexuell übertragbaren Krankheiten schützt ausschließlich ein Kondom. Wer auf andere Verhütungsmittel setzt, um nicht ungewollt schwanger zu werden, sollte sichergehen, dass die Versorgung auch für die kommenden Wochen gewährleistet ist.