Katja Jung (rechts) undFranziska Hackl bei "Aller Tage Abend" im Schauspielhaus Wien

© ALEXI PELEKANOS

freizeit
02/11/2014

Freizeitrose für Katja Jung

Für die kulturelle Leistung der Woche.

von Barbara Mader

Alles, das war, hätte auch ganz anders kommen können. Die Kernaussage des Stücks „Aller Tage Abend“, einer Dramatisierung nach dem preisgekrönten Roman von Jenny Erpenbeck, derzeit im Wiener Schauspielhaus zu sehen. „Aller Tage Abend“ nimmt das gesamte 20. Jahrhundert anhand der Schicksalswege der menschlichen Existenz in den Blick. In fünf Szenenfolgen wird die Geschichte einer Frau erzählt, die 1902 im galizischen Brody geboren wird und 1990 als hochdekorierte DDR-Schriftstellerin in einem Pflegeheim stirbt. Fünf Mal wird ihre Geschichte erzählt, fünf Mal nimmt sie einen anderen Verlauf. In der Hauptrolle ist Katja Jung zu sehen. Sie spielt eine desillusionierte Mutter, eine erfolgreiche Schriftstellerin und zuletzt eine Altersheimbewohnerin. Zwei Mal war Jung bereits für den Nestroy nominiert. Es wird Zeit, dass sie ihn einmal mit nach Hause nimmt.

DIE FREIZEIT VERLEIHT FÜR DAS AUSSERGEWÖHNLICHSTE KULTURELLE ERLEBNIS JEDE WOCHE EINEN ROSENSTRAUSS VON IHREN ÖSTERREICHISCHEN FLORISTEN UND WIENER GÄRTNERN.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.