© Lalo Jodlbauer

freizeit
04/22/2014

Freizeitrose für Marcello de Nardo

Für die kulturelle Leistung der Woche.

von Barbara Mader

Es ist seine letzte Rolle als Ensemblemitglied des Volkstheaters. Allein schon deshalb soll man sich Karl Kraus’ „Die letzten Tage der Menschheit“ anschauen: Marcello de Nardo spielt die Kriegsreporterin Alice Schalek, von Kraus nur verächtlich als „Die Schalek“ bezeichnet. Kraus prägte ja auch den Ausdruck „Journaille“ ... der so herrlich zu Nardos Schalek passt, die, ganz wie heutige Krawall-Reporter, von den „authentischen Bildern“ der Kriegsschauplätze schwärmt und geschundene Soldaten fragt, wie sie sich denn so gefühlt haben auf dem Schlachtfeld. De Nardo sieht hier nicht nicht nur so aus wie die Hexe von Oz (samt Mary-Poppins-Hut), er ist auch genauso bösartig. Wunderbar macht er das! Zum Eingangs erwähnten Engagement: Verzichten müssen wir auch künftig nicht auf ihn – er ist ab sofort freier Schauspieler und bestimmt auch, aber nicht mehr nur am Volkstheater zu sehen.

DIE FREIZEIT VERLEIHT FÜR DAS AUSSERGEWÖHNLICHSTE KULTURELLE ERLEBNIS JEDE WOCHE EINEN ROSENSTRAUSS VON IHREN ÖSTERREICHISCHEN FLORISTEN UND WIENER GÄRTNERN.

Marcello De Nardo am Wiener Volkstheater 2013

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.