© APA

freizeit
08/25/2014

Freizeitrose für David Pountney

Der fabelhaft exzentrische David Pountney verabschiedet sich nach elf Jahren von der Spitze der Bregenzer Festspiele.

von Gert Korentschnig

Er ist ein fabelhafter, fantasievoller Regisseur, Sympathieträger und Exzentriker. Elf Jahre lang hat er an der Spitze der Bregenzer Festspiele auch seine Qualitäten als Intendant bewiesen. Nun gab es am Bodensee die letzten Aufführungen seiner Amtszeit – und das Publikum war begeistert von der „Zauberflöte“, die er inszeniert hatte. Insgesamt 2,3 Millionen Besucher haben, seit Pountney 2004 die künstlerische Leitung übernahm, von ihm verantwortete Veranstaltungen gesehen. Und waren zumeist beeindruckt von der geradezu idealen Balance zwischen Quote und Qualität, die man in Bregenz regelmäßig findet. Raritäten im Festspielhaus, Kassenschlager auf der Seebühne – dieses Konzept hat Pountney in den vergangenen Jahren mitgetragen und verankert. Beeindruckend war auch sein Humor, sein Augenzwinkern, das in Bregenz stets spürbar war. Kunst ist eine zutiefst ernste Sache, Lachen aber nicht verboten. Jetzt hat sich der „Fliegende Engländer“ wieder auf die Reise gemacht. Have a nice trip!

DIE FREIZEIT VERLEIHT FÜR DAS AUSSERGEWÖHNLICHSTE KULTURELLE ERLEBNIS JEDE WOCHE EINEN ROSENSTRAUSS VON IHREN ÖSTERREICHISCHEN FLORISTEN UND WIENER GÄRTNERN.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.