© Getty Images/lostinbids/iStockphoto

freizeit Essen & Trinken
06/23/2020

So gefährlich ist Kindergeschirr aus Melamin und Bambus

Der Verein für Konsumenteninformation hat neun Produkte getestet und kam zu einem erschreckenden Ergebnis.

von Ute Brühl

Die Teller und Tassen haben so klingende Namen wie Feuerwehrmann Sam oder babylove: Farbenfrohes Geschirr aus Melamin fehlt in kaum einem Haushalt, in dem auch kleinere Kinder leben. Es gilt vielen als leicht, stabil und bruchsicher und wird in Kombination mit Bambusfaser oft als biologisch abbaubar und besonders umweltfreundlich beworben.

Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) hat nun neun verschiedene Produkte aus Melamin- bzw. Melamin-Bambus-Mischung einem Belastungstest im Labor unterzogen und rät dringend von der Verwendung derartigen Geschirrs ab.
 
Im Test lösten sich aus allen Produkten hohe Mengen an Melamin und Formaldehyd. Dabei wurde der Grenzwert für Melamin teilweise um mehr als das 100-fache überschritten, der von Formaldehyd um mehr als das 8-fache. Melamin kann Erkrankungen im Blasen- und Nierensystem verursachen und wurde 2017 von der Internationalen Agentur für Krebsforschung (IARC) als möglicherweise krebserzeugend eingestuft. Formaldehyd gilt als krebserregend und kann Allergien auslösen. Alle getesteten Produkte wurden mit „nicht zufriedenstellend“ bewertet. Details auf www.konsument.at.