David Bowie im Jahr 1997 - einer Schaffensphase, in der er auch die Serie "DHead" malte.

© George De Sota/Redferns

freizeit
06/22/2021

Neues Werk von David Bowie: Von der Müllhalde ins Auktionshaus

Eine Kanadierin kauft um vier Dollar ein verloren geglaubtes Gemälde von David Bowie - und versteigert es jetzt.

von Sandra Keplinger

Dass David Bowie auch Maler war, ist vielen nicht bewusst. Vielseitigkeit war immer Bowies Stärke: Über die Jahrzehnte seines Schaffens verwandelte er sich nicht nur äußerlich ständig, auch seine Musik war immer am Puls der Zeit. In den späten 1990ern - Bowie war musikalisch gerade in seiner "Earthling"-Phase - malte er die Serie "DHead" mit 45 Portraits. 45? Nun ja ... 

Flohmarktfund für David Bowie Fans

Mehr als nur Glück hatte eine Kanadierin, die auf dem Flohmarkt einer Müllhalde ein abstraktes Motiv um 4 Dollar kaufte. Offensichtlich fand der Vorbesitzer keinen Gefallen daran und wusste auch die Signatur auf der Rückseite nicht zu deuten. Die Kanadierin hatte den richtigen Riecher und ließ das Werk prüfen. 

Allzu sehr scheint die Entdeckerin nicht an dem ungewöhnlichen David Bowie-Werk zu hängen: Momentan ist es im kanadischen Auktionshaus Cowley Abbott zu ersteigern. Das aktuelle Gebot liegt bei 75.000 CAD (umgerechnet ca. 50.800 Euro). Für wahre Bowie-Fans ist das eine einmalige Chance, an ein Original zu kommen!

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.