© Universal Music

Freizeit
02/09/2021

Wohnzimmerkonzerte zeigen Stars so privat wie nie

Von Dua Lipa über Annie Lennox bis Klassik-Star Igor Levit: Diese Musiker machten das Beste aus der Pandemie.

von Bernhard Praschl

Zu Hause im Schlabberpulli und in Leggings herumlungern ist ihre Sache nicht: Der britische Dance-Pop-Star Dua Lipa liebt den großen Auftritt - selbst wenn er im kleinen Rahmen stattfinden soll. Im sommerlichen Chanel-Kostüm und mit Begleitband trat sie vor Kurzem im Rahmen der "Tiny Desk Concerts" (dt.: Winziger-Schreibtisch-Konzerte) des US-Hörfunknetzwerks NPR auf.

Wegen der Pandemie fand der Auftritt nicht wie gewohnt in New York, sondern in einem Londoner Studio statt. Außerdem präsentiert sich der sonst so angeräumte Tisch wie das dazugehörige Wohnzimmer sehr stylish.

Ihren Fans dürften die Stripped-Down-Fassungen der Songs "Levitating", "Pretty Please", "Love Again" und "Don't Start Now" gar nicht so schlecht gefallen haben. Mehr als zehn Millionen Mal wurde Dua Lipas Abstecher ins Wohnzimmerkonzert-Genre auf YouTube aufgerufen. "Es geht darum, an den schönen Dingen des Lebens festzuhalten, während das Leben derzeit leider nicht rund läuft", meinte die Sängerin als Einleitung zu ihrer Ballade "Love Again".

Annie Lennox spielt Ludwig van

Schön gesagt. Annie Lennox gibt sich in ihrem Wohnzimmer nicht weniger stilbewusst. Zebrafell am Boden, "Mae West"-Couch an der weißen Wand, orangefarbene Satinbluse. Alles da, um zu zeigen: Hier lädt ein Star zu einem außergewöhnlichen Moment. Und was intoniert die frühere bessere Hälfte der "Eurythmics"?  Nein, nicht etwa "Sweet Dreams" oder einen anderen Smashhit des 80er-Jahre-Popduos, Annie Lennox spielt Beethovens "Mondscheinsonate". Mit Mühe, aber mit sichtlicher Freude.  

Nett. Im Finale schwenkt Annie Lennox die Kamera, um einen Zaungast zu zeigen. Ein Vogel, der der intimen Darbietung lauschte. "Oh, jetzt ist er weggeflogen". Macht nichts. Der Eindruck von einem wirklich stimmungsvollen Wohnzimmerauftritt bleibt.

Yoga an der Tastatur

Ein Popstar spielt Klassik, ein Klassikstar macht Yoga. Ja, die Monate im Zeichen von Corona hinterließen ihre Spuren. Der russisch-deutsche Pianist Igor Levit verhehlte nicht, wie schwer er sich damit abfinden wollte, auf einmal nicht mehr vor Publikum aufzutreten. Aber er fand einen Ausweg. Um ein paar Euro kaufte der leidenschaftliche Beethoven-Interpret im Fachhandel ein Handystativ. Und gab in der Folge ein Wohnzimmerkonzert nach dem anderen.

Aber auch das: Eine an der Tastatur absolvierte Yogaperformance nach Billy Joel. Ein YouTube-User dazu: "Noch 2 Wochen Corona und er spielt mit den Füßen Klavier und mit den Händen Geige."

 

Miley im Kinderzimmer

Auch nicht uninteressant, dass sich Glam-Rockerin Miley Cyrus bei ihrem "Wohnzimmerkonzert" jüngst wie ein Countrystar im Kinderzimmer zeigt. Poster an der Wand, XXLarge-Sonnenbrille im Gesicht stimmt sie eine Indie-Hymne der Neunziger-Jahre an, Mazzy Stars "Fade Into You".

Also, wenn diesen Auftritten weitere folgen, ist es mit der Quarantäne noch ein paar Wochen auszuhalten ...

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.