Einfache Sprache
20.04.2018

Wichtiger EU-Politiker will keine Grenz-Kontrollen innerhalb der EU

Der EU-Kommissar Dimitris Avramopoulos will die Grenz-Kontrollen in der EU abschaffen. Er trifft sich bald mit dem deutschen Innen-Minister Horst Seehofer.

Link zum Original-KURIER-Artikel

In der EU gibt es das Schengen-Abkommen.
Dadurch wurden die Grenzkontrollen in der EU abgeschafft.
Wegen der Flüchtlingskrise haben einige Länder wieder
Grenzkontrollen eingeführt.

EU-Kommissar Dimitris Avramopoulos möchte bald
keine Grenz-Kontrollen mehr innerhalb von Europa.

Ein EU-Kommissar ist ein wichtiger Politiker in der EU.
Avramopoulos ist für Innen-Politik und Einwanderung in der
EU zuständig.

Österreich und Deutschland sind dagegen,
dass es bald keine Grenz-Kontrollen mehr geben soll.
Die beiden Länder wollen nämlich weiterhin an ihren
Landes-Grenzen kontrollieren.
Auch die Länder Frankreich, Dänemark und Schweden
kontrollieren ihre Grenzen.
Die Länder finden, dass zuerst die Außengrenzen der EU
besser gesichert werden müssen.

EU-Kommissar Avramopoulos macht darauf aufmerksam,
dass eine Europäische Grenzwache gegründet wird.
Der Grenz-Schutz soll dadurch besser werden.
Es soll auch bald elektronische Personal-Ausweise geben.
Der deutsche Innenminister Horst Seehofer und
der EU-Kommissar Avramopoulos treffen sich nächste Woche in Berlin.

Im Moment können die europäischen Länder noch bis 12. Mai
ihre Grenze kontrollieren.