Einfache Sprache
01.02.2018

Welche Vorteile und Nachteile eine Lehre hat

Bevor man eine Lehre beginnt, sollte man sich über die Vorteile und Nachteile informieren. Hier ist ein Überblick.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Viele Jugendliche fragen sich,
ob sie mit 15 eine Lehre beginnen
oder weiter in die Schule gehen sollen.
Hier sind Vorteile und Nachteile einer Lehre.

Vorteile von einer Lehre
+ Es werden Mitarbeiter in Lehr-Berufen gebraucht
30 000 Jugendliche beginnen jedes Jahr eine Lehre.
Das ist gut, weil in Zeiten wie diesen
immer mehr Mitarbeiter gebraucht werden,
die sich in ihrem Lehr-Beruf gut auskennen.
Lehrlinge können sofort zu arbeiten beginnen.

+ Man verdient Geld
Als Lehrling verdient man sein eigenes Geld.
Im ersten Jahr bekommt man
500 bis 800 Euro Lehrlings-Entschädigung.
Wie viel man verdient, kommt auf den Arbeits-Vertrag an.
Die Lehrlinge verdienen mit jedem Lehr-Jahr mehr.

+ Man ist selbstständig
Man hat als Lehrling einen Chef, man verdient
sein eigenes Geld, und ist für sich selbst verantwortlich.
Das ist zwar manchmal nicht lustig.
Dafür hat man früh eine fertige Ausbildung,
man kann seine Urlaube selber planen
und sich bald ein eigenes Auto kaufen.

+ Man fängt mit 15 an zu arbeiten
Wenn man eine Lehre macht, kann man dem Chef schon
mit 15 Jahren zeigen, was man kann.
Andere gehen in dem Alter noch in die Schule.
Wer eine Lehre macht, kann früher beruflich erfolgreich sein.

Das sind die Nachteile einer Lehre

- Du musst dich früh entscheiden
Mit 14 oder 15 Jahren über seine Zukunft zu entscheiden, ist schwierig.
Man muss sich zwischen 210 Lehr-Berufen entscheiden.
Dazu gehören beliebte Berufe
wie Einzelhandels-Kaufmann oder Auto-Mechaniker.
Aber auch Berufe wie Luftfahrt-Techniker oder Optiker.
Deswegen ist es wichtig, sich gut zu informieren
und die berufspraktischen Tage zu nutzen.

- Wenig Freizeit
Du gehst nicht nur arbeiten,
sondern nebenbei auch in die Berufsschule.
Das heißt, als Lehrling arbeitet man
ungefähr 40 Stunden in der Woche.
Eine Lehre dauert normalerweise 3 Jahre lang.

- Du verdienst langfristig weniger Geld
Obwohl man als Lehrling früh anfängt, Geld zu verdienen,
verdient man auf Dauer weniger
als Personen mit Matura oder einem Studium.

- Die Lehre hat oft einen schlechten Ruf
Viele Firmen kritisieren seit Jahren,
dass die Jugendlichen, die aus der Pflicht-Schule kommen,
für eine Lehre nicht gebildet genug sind.
Deswegen sind viele Lehrstellen frei.

- Schwieriger Wechsel
Wenn man ein Experte in seinem Arbeits-Bereich ist,
aber mit seiner Arbeit unzufrieden ist, wird das zum Problem.
Ein Wechsel in einen anderen Arbeits-Bereich ist schwierig,
weil man nur in einem bestimmten Arbeits-Bereich ausgebildet ist.