Einfache Sprache
09.02.2018

Welche Pflanzenmilch ist am gesündesten?

Pflanzenmilch wird immer beliebter. Forscher aus Kanada haben eine Untersuchung gemacht, bei der 4 verschiedene Sorten Pflanzenmilch untersucht wurden.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Immer mehr Menschen trinken lieber Pflanzenmilch statt Kuhmilch.
Pflanzenmilch wird oft als gesund angesehen.
Allerdings wurde nie genauer untersucht, wie gesund sie wirklich ist.
In Kanada haben Forscher vor kurzem eine Untersuchung gemacht,
bei der sie 4 verschiedene Sorten Pflanzenmilch untersucht haben.
Sie wollten herausfinden, welche Pflanzenmilch gesünder ist.

Hier sind die Ergebnisse der Untersuchung.

Sojamilch
Sojamilch ist die bekannteste Pflanzenmilch.
Sie hat sehr viel Eiweiß und soll angeblich auch vor Krebs schützen.
Durch Sojamilch kann aber die Verdauung langsamer werden.

Reismilch
Sie ist wie alle Pflanzenmilch-Sorten laktosefrei.
Laktose ist Milch-Zucker.
Reismilch hat von Natur aus viel Zucker,
aber nicht so viele Nährstoffe.
Deshalb werden zum Beispiel Kalzium
und Vitamine künstlich dazugegeben.
Kalzium ist ein wichtiger Stoff, der die Knochen gesund hält.
Reismilch darf bei Babys auf keinen Fall als Ersatz
für Muttermilch verwendet werden.

Kokosmilch
Viele Menschen trinken die Kokosmilch,
weil sie ihnen so gut schmeckt.
Sie hat wenig Fett, aber kein Eiweiß.
Kokosmilch ist vor allem in Asien und Südamerika sehr beliebt.

Mandelmilch
In Mandeln sind gesunde Fette enthalten,
die beim Abnehmen helfen sollen.
Mandelmilch ist laut der Untersuchung
kein guter Ersatz für Kuhmilch, weil die Nährstoffe fehlen.

Sojamilch als Gewinner
Die Forscher sind zu dem Ergebnis gekommen,
dass Sojamilch im Vergleich zu Reismilch, Kokosmilch
und Mandelmilch am gesündesten ist.
Wer auf Kuhmilch verzichtet, sollte außerdem versuchen,
die fehlenden Nährstoffe mit Hilfe von
gesunder Ernährung zu sich zu nehmen.