Einfache Sprache
12.06.2018

Vorarlberg: Mann findet einen sehr alten Elefanten

Der Hobby-Sammler Erich Riedisser-Wegner hat in Vorarlberg nach Schnecken gesucht. Stattdessen hat er das Gebiss von einem sehr alten Elefanten gefunden.

Link zum Original-KURIER-Artikel

In Vorarlberg hat der Sammler Erich Riedisser-Wegner
Backenzähne von einem Steinzeit-Elefanten gefunden.
Eigentlich hat er nach Schnecken für seine Sammlung gesucht.
Er hat glänzende Bruchstücke gefunden
und diese mit nach Hause genommen.
Dort hat er seinen Fund dann zusammengesetzt.
Er hatte absolut keine Ahnung, worum es sich bei dem Fund handelt.
Darum hat er dem Steinzeit-Forscher Georg Friebe ein Foto
von seinem Fund geschickt.

Georg Friebe sagte, dass er es kaum glauben konnte,
als er das Foto von dem Fund gesehen hat.
Er sagte, es war ihm sofort klar,
dass es sich um ein Rüsseltier handelt.

Es waren mehrere Backenzähne eines Gomphotheriums.
Ein Gomphotherium ist ein uralter Elefant,
der vor mehr als 15 Millionen Jahren gelebt hat.

Den Fund selbst bezeichnete Friebe als "absoluten Glückstreffer".
Er sagte aber auch, dass die Backenzähne leider abgenützt
und teilweise unvollständig sind.

Der Steinzeit-Forscher Mathias Harzhauser erklärte,
dass solche Funde nicht sehr häufig sind, aber auch nicht unmöglich.
Harzhauser sagt außerdem, dass im Gebiet,
in dem die Backenzähne gefunden wurden,
früher viele kleine Seen und Flüsse waren.
An der Stelle, an er die Backenzähne gefunden wurden,
haben Forscher weitere Bruchstücke von Backenzähnen gefunden.