Soldaten an der serbisch-ungarischen Grenze

© Deleted - 1469931

WERBUNG
03/08/2017

Ungarn sperrt zurzeit Flüchtlinge ein

In Ungarn müssen Flüchtlinge zurzeit in Containern in einem Lager leben. Diese Container werden sehr streng überwacht.

Link zum Original-Kurier-Artikel

Am 7. März hat die ungarische Regierung beschlossen,
dass Flüchtlinge in ein abgesperrtes Lager kommen.
Flüchtlinge dürfen sich also nur in bestimmten
abgesperrten Bereichen bewegen.
Diese Bereiche werden sehr streng kontrolliert.
Die Flüchtlinge leben in dem Lager in Containern.
Die Container sollen Platz für 300 Flüchtlinge haben,
in Ungarn sind zurzeit aber 580 Flüchtlinge.
Diese Zwangs-Unterbringung gilt für jeden Flüchtling
solange, wie das Asyl-Verfahren für einen Flüchtling dauert.
Asyl-Verfahren bedeutet, dass geprüft wird,
ob ein Flüchtling in einem Land bleiben darf.
Ein Asyl-Verfahren kann bis zu einem Jahr dauern.
Weil immer noch viele Flüchtlinge unerlaubt
in andere Länder reisen, kontrolliert Ungarn
seine Landes-Grenzen noch strenger.

In Ungarn besagt das Gesetz, das ein Antrag auf eine
Aufenthalts-Genehmigung nur in bestimmten Bereichen
gestellt werden kann.
Die Behörden haben auch das Recht,
das Asyl-Verfahren einzustellen.
Das gilt, wenn ein Flüchtling keine Daten angeben will,
keine Fingerabdrücke nehmen lässt
und sich auch nicht fotografieren lassen will.

Die UNO ist sehr besorgt wegen Ungarn.
Die UNO sind die Vereinten Nationen der Welt,
die 193 Mitglieds-Länder hat.
Die UNO soll den Weltfrieden sichern.
Die UNO findet es nicht gut, dass Flüchtlinge
festgehalten werden, bis ihr Asyl-Verfahren beendet ist.
Die UNO sagt außerdem, dass Ungarn damit gegen
weltweites und europäisches Recht verstößt.
Die Flüchtlings-Hilfsorganisation „UNHCR“ sagt dazu,
dass dadurch Flüchtlinge und ihre Kinder eine lange Zeit
in Schiffs-Containern leben müssen.
Diese sind auch noch mit Stacheldraht umgeben.
Die UNHCR sagt auch, dass solche Maßnahmen nur
in bestimmen Situationen vom Gesetz her erlaubt sind.
Für Kinder ist es aber nicht erlaubt,
sie einzusperren.

Eine Sprecherin von der Partei die Grünen in Österreich,
Frau Alev Korun fordert, dass die EU in Ungarn eingreift.
Die EU ist die europäische Union und ist ein
Zusammenschluss von 28 Mitglieds-Ländern.
Sie sagt, dass die EU nicht zusehen darf,
wie Menschenrechte so stark verletzt werden.
Die EU hat sich erst einmal dazu entschieden abzuwarten.
Ein Sprecher der EU sagte, dass sich die EU
dieses Gesetz in Ungarn genau ansehen wird.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.