Einfache Sprache
02.02.2018

Udo Landbauer hört auf als Politiker zu arbeiten

Udo Landbauer ist ein FPÖ-Politiker, der in Niederösterreich gearbeitet hat. Viele Menschen haben ihn für ein judenfeindliches Liederbuch kritisiert. Landbauer hat deswegen aufgehört als Politiker zu arbeiten.

Link zum Original-KURIER-Arttikel

Der FPÖ-Politiker aus Niederösterreich Udo Landbauer, hat für große Aufregung in der Politik gesorgt. Der Grund dafür ist ein Liederbuch der Burschenschaft, zu der Landbauer gehört. Burschenschaften sind Gruppen von Studenten, die sich auch mit politischen Themen beschäftigen. Viele von ihnen wollen, dass Deutschland und Österreich zu einem Land vereint werden, und mögen keine Ausländer. In dem Liederbuch von der Burschenschaft stehen sehr schlimme Texte gegen Juden. Menschen mit jüdischem Glauben wurden im 2. Weltkrieg von den Nazis verfolgt und getötet.

Udo Landbauer hat jetzt bekannt gegeben, dass er seine Arbeit als Politiker vorerst einmal beendet. Er sagt dass die Medien schuld daran sind, dass er zurücktritt. Er findet, dass in den Nachrichten schlecht über ihn berichtet wurde.