Einfache Sprache
15.05.2017

U-Bahn Fahrt für einen Maibaum

Studenten fuhren mit einem gestohlenen Maibaum in der U6. Die Wiener Linien fanden die Aktion nicht so lustig.

Link zum Original-KURIER-Artikel
Dass Studenten in Wien einen Maibaum stehlen,
ist schon fast ein Brauch.
Im vorigen Jahr haben sie den Maibaum von der Universität
für Bodenkultur (BOKU) gestohlen
und sind mit ihm Straßenbahn gefahren.

Heuer hat ein Streich mehrere Unis beschäftigt.
Studenten haben den Maibaum vor der BOKU gestohlen,
der jedes Jahr von der Aktionsgemeinschaft (AG) aufgestellt wird.

Sie haben ihn vor dem Wohnheim von der BOKU aufgestellt.
Er ist nicht lange dortgeblieben.
30 Studenten von der Tiermedizin
haben sich den Maibaum geholt und sind mit ihm in der U6
von der Station Nussdorfer Straße bis zur Station Floridsdorf gefahren.
Aber der Baum wurde ihnen auch gestohlen.

Die Studenten von der Technischen Universität(TU)
haben den Baum mit einem Auto mitgenommen.
Vor der Technischen Universität wurde der Maibaum bewacht.
Die BOKU findet die ganze Aktion lustig.

Die Wiener Linien hingegen finden es überhaupt nicht lustig.
Die Pressesprecherin von den Wiener Linien hat gesagt,
dass der Baum sehr groß war
und sie keinen Spaß verstehen, wenn es um die Sicherheit geht.
Bei einer Bremsung kann viel passieren
und der Baum kann nicht mehr gehalten werden.

Für die Polizei gibt es aber keinen Grund zum Handeln,
weil es ein Brauch ist, der als lustig angesehen wird.