Immer mehr Frauen entdecken das Glücksspiel. 

© APA/dpa/Marijan Murat

Einfache Sprache
05/19/2016

Trotz Verbots gibt es viele unerlaubte Glücksspiel-Automaten

Es gibt Menschen die trotz Verbots diese Glücksspiele spielen - Experten wollen das ändern

Link zum Original-KURIER-Artikel

Spiel-Automaten nennt man kleine Glücksspiele.
In den letzten Jahren wurden Verbote für kleine Glücksspiele in
Österreich gemacht.
Es gibt Firmen die sich nicht daran halten und insgesamt
30 Millionen Euro damit verdient haben.
Experte Werner Radakovits spricht von 350 Millionen
Steuer-Verlust pro Jahr.
Das bedeutet Firmen die verbotene Glücksspiele machen,
zahlen keine Steuern an das Finanzamt.

In 5 Bundesländern in Österreich müssen sich die Spieler ausweisen.
Die Spiel-Automaten sind mit dem Finanz-Amt verbunden.
Diese Bundesländer sind:
> Oberösterreich
> Niederösterreich
> Kärnten
> Tirol
> Steiermark

In Wien, Tirol, Salzburg und Vorarlberg sind Spiel-Automaten ganz verboten.
Dennoch wird in Lokalen sehr viel gespielt.
600 verbotene Automaten soll es in diesen Bundesländern geben.

Schlimmer ist es, dass in den anderen 5 Bundesländern zusätzlich 1250 verbotene Automaten aufgestellt sind.
Und die Steuer nicht bezahlt wird.
Experten wollen das ändern und versuchen zu verhindern, dass
verbotene Automaten aufgestellt werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.