Einfache Sprache
20.07.2018

Tipps, wie man Rücken-Probleme vermeiden kann

Jeder 4. Österreicher hat Rücken-Probleme, zum Beispiel vom vielen Sitzen in der Arbeit. Wie kann man solche Rücken-Probleme vermeiden?

Link zum Original-KURIER-Artikel

Jeder 4. Österreicher hat Rücken-Probleme oder Haltungs-Schäden.
Experten sind sich darüber einig, dass der Hauptgrund dafür ist,
dass sie in ihrer Arbeit die ganze Zeit sitzen.
Weil sie dabei meistens nicht aufrecht sitzen,
ist das eine sehr große Belastung für den Rücken.
Experten erklären, wie man Rücken-Probleme
am besten vermeiden kann.

„Eine Stehkonferenz ist eine gute Alternative zu Sitzungen.
Es ist aber natürlich eine Gewöhnungssache“, sagt Sabine Seyfriedsberger,
leitende Ärztin vom arbeitsmedizinischen Dienst.
Die Expertin erklärt, dass sie selbst die Erfahrung gemacht hat,
dass Vorträge und Arbeits-Besprechungen
im Stehen sogar besser funktionieren.
Man sollte die Mitarbeiter über
die Vorteile von Steh-Besprechungen aufklären.
Außerdem müsste der Arbeitgeber eine passende Umgebung schaffen.
„Ein hoher Tisch bietet den Teilnehmern Halt und die Möglichkeit,
ihre Papiere abzulegen oder sich Notizen zu machen“, sagt die Expertin.

"Man sollte auch versuchen, sich in der Arbeit mehr zu bewegen.
Zum Beispiel wäre es von Vorteil, Stiegen zu steigen,
statt mit dem Aufzug zu fahren.
Oder nutzen Sie die Mittagspause zum Gehen“,
schlägt Seyfriedsberger vor.
Wenn jemand viel trinkt, muss er öfter aufstehen
und bringt dadurch seine Bandscheiben in Bewegung.

Den Rücken-Problemen den Kampf ansagen
Es schützt außerdem vor Rücken-Problemen
oder Rücken-Schmerzen, wenn man als Ausgleich
zum vielen Sitzen regelmäßig Sport macht.
Wenn man zum Beispiel nach der Arbeit spazieren
oder schwimmen geht, entspannt man seine Muskeln.
Außerdem hilft es einem, auf andere Gedanken zu kommen.

Während der Arbeit helfen bestimmte Übungen gegen Verspannung:
Dehnen Sie den Nacken, indem Sie Ihre Schultern nach hinten schieben.
Die Lendenmuskeln trainieren Sie, wenn Sie das Becken kippen.
Die Bürosessel und die Computer-Bildschirme in die richtige Höhe
zu verstellen, ist auch gut, um Rücken-Probleme zu vermeiden.

Am Arbeitsplatz die ganze Zeit zu stehen,
hält die Expertin für eine schlechte Idee:
Wenn man dauernd steht, ist die Gefahr zu groß,
dass die Hüfte auf einer Seite zu viel belastet wird.
Das kann zu Schmerzen führen.