Einfache Sprache
26.02.2018

Tiergarten-Schönbrunn: Nachwuchs bei den Vikunjas

Am 17. Februar ist im Tiergarten Schönbrunn ein Vikunja-Junges auf die Welt gekommen.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Im Tiergarten Schönbrunn ist am Samstag,
17. Februar ein Vikunja- Junges auf die Welt gekommen.

Dagmar Schratter ist die Direktorin
vom Tiergarten Schönbrunn.
Sie sagte, Vikunjas sind die kleinste Kamelart.
In Freiheit leben Vikunjas in den Anden,
ein Gebirge in Südamerika, auf bis zu 5.500 Höhenmetern.

Dagmar Schratter sagte, dass die Geburt bei dem Wetter
eine kleine Herausforderung war.
Aber das Fell der Tiere schützt sie vor der Kälte.
Die Vikunjas benötigen im Tiergarten kein Innengehege.
Sie sind das ganze Jahr über draußen.

Alex Keller ist der Revierleiter der Vikunjas.
Er sagte, dass das Kleine schon seinen Platz
in der Herde gefunden hat.
Es ist schön zu sehen, wie es die anderen Vikunjas
beschützend in ihre Mitte nehmen.

Die Vikunjas waren in Freiheit schon fast ausgerottet.
Durch strengere Schutz-Regelungen gibt es wieder 350.000 Vikunjas.