© Deleted - 240273

Einfache Sprache
06/14/2016

Schwere Prügeleien in Frankreich

In Frankreich gab es beim Spiel zwischen England und Russland eine schwere Prügelei. In einigen anderen Spielen werden auch noch Prügeleien erwartet.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Am 11. Juni spielte England gegen Russland
in der Fußball-EM.
Während dem Spiel sind im Stadion russische Fans
auf englische Fans losgegangen.
Dabei wurden auch Feuerwerkskörper und Böller gezündet.
Auch in der französischen Stadt Marseille kam es
einige Stunden vor dem Spiel zu Schlägereien auf den Straßen.
Dabei wurden 35 Personen verletzt.
Ein englischer Fan ist in Lebensgefahr.

Es wurden wegen diesen Taten 10 Personen verhaftet.
Viele fragen sich, ob man damit rechnen musste,
dass so etwas passiert.
Leider muss man dazu „ja“ sagen.
Englische Fans sind dafür bekannt,
dass sie bei Fußballspielen gewaltätig sind.
In Russland werden die Fans seit einigen
Jahren auch immer aggressiver.

Vor Beginn der EM wurde immer hauptsächlich
auf die Gefahr vor Terror-Attacken hingewiesen.
Vor gewaltbereiten Fans hat man nicht genug gewarnt.
Gewalt bereite Fans werden auch Hooligans genannt.
Es fragen sich viele, ob die Behörden zu wenig
für die Sicherheit getan haben.
Für die EM wurden 3000 englischen Hooligans die Pässe
weggenommen, damit sie nicht zur EM fahren können.

Jetzt würde normalerweise jeder Täter mit den
Überwachungs-Kameras gefunden werden.
Außerdem muss man beim Ticket-Kauf
persönliche Daten hergeben.
Aber bei den Eingangs-Kontrollen haben die Franzosen
nicht gut aufgepasst.
Sie haben die Menschen wegen der Terror-Gefahr überprüft.
Fans müssen ihre Pässe auch nur in Ausnahmefällen zeigen.
Die Franzosen haben auch nicht darauf geachtet,
wo sich die Fans im Stadion hinsetzen.
So haben russische Fans genau neben
englischen Fans gesessen.
Normalerweise sitzen die Fans in eigenen
zugewiesenen Bereichen.
Im Internet konnte man aber Tickets kaufen,
die zum Block der Gegner-Mannschaft gehören.
Viele russische Hooligans sind ohne Ticktet
nach Frankreich gekommen.
Sie kauften vor dem Stadion mit Absicht Tickets
in der Nähe von den englischen Fans.
Die Attacke auf die englischen Fans war also geplant.
Viele Fans wurden aus dem Stadion gebracht.
Dort haben sie sich in der Nacht weiter geprügelt.

Der europäische Fußball-Verband, UEFA hat sich
dazu entschieden, die russischen und die englischen Fans
öffentlich zu verwarnen.
Sollte so etwas wieder passieren, werden die Mannschaften
von der EM ausgeschlossen.
Im Fernsehen werden diese Prügeleien nicht gezeigt,
damit sie niemand nachmacht.
Auch in der französischen Stadt Nizza kam es zu Prügeleien.

Viele Menschen fragen sich jetzt, wie es wohl in 2 Jahren
während der WM in Russland sein wird.
Die russischen Politiker sagen, man muss solche Spiele
gut organisieren und die Fans im Stadion trennen.

In 5 Spielen bei der EM wurden Gewaltaktionen erwartet.
England gegen Russland war eines davon.
Dann die Türkei gegen Kroatien, bei diesem Spiel
blieb es aber ruhig.
Die übrigen Spiele sind, Deutschland gegen Polen,
England gegen Wales und die Ukraine gegen Polen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.