Frauen beim Protestieren

© Deleted - 1039608

Einfache Sprache
10/27/2016

Protest gegen Frauen-Morde

In Argentinien wurden in der Vergangenheit immer wieder Frauen ermordet. Im ganzen Land gab es jetzt Demonstrationen dagegen.

Link zum Original-KURIER-Artikel

In Argentinien wird gegen Gewalt an Frauen demonstriert.
Immer wieder werden dort Frauen und Mädchen ermordet.
So ging es auch einem 16-jährigem Mädchen im Ort Mar del Plata.
Das Mädchen wurde von mindestens 2 Männern vergewaltigt.
Die Staats-Anwältin sagt, dass die Männer dem Mädchen
viel Kokain gegeben haben.
Kokain ist ein starkes Medikament,
das oft als Rauschmittel verwendet wird.
Das Rauschmittel verändert die Wahrnehmung.
Die beiden verdächtigen Männer wurden verhaftet.

Im Oktober wurden in Argentinien schon 19 Frauen von Männern ermordet.
Am Mittwoch rief die „Ni Una Menos“ Frauen in 22 Städten auf,
gegen die Morde und gege Gewalt an Frauen, zu demonstrieren.
Ni Una Menos ist spanisch und heißt auf Deutsch „Nicht eine weniger“

Ähnliche Demonstrationen gab es auch in Peru.
Peru liegt auch in Südamerika, wie Argentinien.
Im August demonstrierten in Peru 150.000 Menschen
gegen Gewalt an Frauen und dagegen,
dass die Männer dort so viele Rechte und Macht haben.
Das Motto von den Demonstrationen lautet:
„Wer eine anfasst, fasst alle an“
In diesem Jahr gab es bis August in Peru schon 54 Frauen-Morde.
Die Frauen-Ministerin Ana Romero Lozada sagt,
dass es in Peru weltweit die meisten gewaltsamen Übergriffe auf Frauen gibt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.