Einfache Sprache
03.08.2017

Pfadfinder wurden für Flüchtlinge gehalten

In Salzburg haben Anwohner bei der Polizei angerufen, weil sie dachten, dass sie Flüchtlinge gesehen haben. Es war aber eine Gruppe von französischen Pfadfindern.

Link zum Original-Kurier-Artikel

In Salzburg in Eugendorf war eine Gruppe
von französischen Pfadfindern in den Wäldern unterwegs.
Ein Anwohner hielt die Gruppe für Flüchtlinge
und rief die Polizei.
Die Polizei hat die Gegend durchsucht,
sogar mit einem Polizei-Hubschrauber.
Die Polizei hat die Gruppe gefunden
und die Such-Aktion beendet.

Es stellte sich heraus, dass es Pfadfinder aus Frankreich waren.
Eine Polizeisprecherin sagte, dass es alles
Jugendliche waren, etwa im Alter von 17 Jahren.
Am nächsten Tag hat wieder jemand
bei der Polizei angerufen.
Dieser Anwohner sah die gleiche Gruppe
in der Gemeinde Koppel und dachte auch,
dass es Flüchtlinge sind.